Haushaltsplan

Malsfelds Haushaltsentwurf für 2013: 68.000 Euro Überschuss

Malsfeld. Die gute Nachricht nannte Malsfelds Bürgermeister Herbert Vaupel zuerst: Nach zwei Jahren mit Defizit verbucht die Gemeinde im Ergebnishaushalt 2013 einen Überschuss von knapp 68.000 Euro.

"Darum werden uns sicher viele Kommunen beneiden", sagte Vaupel bei der Einbringung des Haushaltsplans in der Gemeindevertretersitzung.

Er begründete den Überschuss mit der Erhöhung der Grund- und Gewerbesteuer und einem Plus bei den Schlüsselzuweisungen.

Im Finanzhaushalt sind Investitionen von knapp 3,4 Millionen Euro eingeplant. Größter Posten ist hierbei mit 1,9 Millionen Euro der Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Malsfeld. Das Hessische Innenministerium fördert den Bau mit 276.000 Euro, der Zweckverband Mittleres Fuldatal beteiligt sich mit 319.000 Euro. Für die Neugestaltung der Außenanlagen der Kindergärten in Malsfeld und Sipperhausen sind insgesamt 70.000 Euro vorgesehen.

Die Verschuldung Malsfelds liegt bei 7,3 Millionen Euro - "damit winkt der Rettungsschirm des Landes noch nicht", sagte Bürgermeister Vaupel. Eine Kreditaufnahme von 2,3 Millionen Euro sei notwendig. (jul)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare