Sänger der Musical-Gala waren wiederholt in Homberg zu Gast und begeisterten

Mamma Mia - war das toll

Begeistertes Publikum: Tosenden Applaus gab es für die Sänger.

Homberg. Mit drei Tonnen Gepäck reisen Künstler, Organisatoren und Technik-Team der Musical-Gala derzeit durch Deutschland. Am Sonntagabend machten sie in Homberg Station, um in der Stadthalle die Besucher mit einer perfekten Inszenierung zu begeistern. Nach anfänglichem Zögern ließen sich die Zuschauer mehr und mehr mitreißen und standen immer wieder auf, um tosenden Beifall zu spenden. Gefühlvolle Balladen brachten den Zuhörern Gänsehaut, zu temperamentvollen und rockigen Songs wurden die Arme über dem Kopf geschwungen.

Auf der Bühne standen acht junge, aber bereits sehr erfahrene Sänger und Tänzer. Sie legten auf der für diese Produktion sehr engen Bühne eine tolle Performance hin und sangen voller Leidenschaft. Bühnenpräsenz, einwandfreier Gesang, schöne Kostümierung und wandelnde Szenen gaben einen vielseitigen Einblick in die Welt der Musicals.

Besonders die Stimmen der beiden Sängerinnen Sophie Nicholls und Clare Ivory begeisterten: Sie verstanden, es mühelos zwischen Kopf- und Bruststimme zu wechseln und erreichten präzise die höchsten Töne.

Alle Darsteller präsentierten sich als vielseitige Stimmen und Schauspieler, die immer wieder in neue Kostüme und neue Rollen schlüpften.

Für die Zuhörer bot der Abend eine Fülle von unterschiedlichen Szenen und Melodien und sie wurden nahezu drei Stunden lang bestens unterhalten. Da hörte man bekannte Soli wie „Memory“ (Cats), „Don’t cry for me, Argentina“ (Evita) und „I want to break free“ (We Will Rock You). Manche als Solo geschriebene Songs wurden mit mehreren Sängern in Szene gesetzt: „Mit 66 Jahren“ (Ich war noch niemals in New York) oder „Ich gehör’ nur mir“ (Elisabeth). „Joyful“ und „Oh happy day“ (Sister Act), „Thank you for the music“ (Mamma Mia) und viele andere Hits wurden präzise und begeisternd vorgetragen. Am Ende liefen die Akteure ins Foyer und standen für Fragen, Fotos und Autogramme zur Verfügung.

Von Agnes Dürr

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare