Jürgen Wittke aus Fritzlar veröffentlicht Bücher

Der Mann vom Domgrill schreibt

Jürgen

Fritzlar. 36 Jahre lang hat Jürgen Wittke die Kunden in seinem Domgrill in der Stadt Fritzlar mit Nahrung und Ironie versorgt. In seinem Rentnerdasein versucht er sich jetzt mit der Literatur und hat bereits zwei Bücher veröffentlicht.

Das eine Buch ist ein autobiographisches Buch, in dem er sein zweites, manchmal auch trauriges Gesicht zeigt. Unter dem Titel „Mein Ausbruch aus dem eigenen Gefängnis“ beschreibt er sich als einen Jungen, der bei einer psychisch kranken Mutter und einem egoistischen, kaltherzigen und rücksichtslosen Vater aufgewachsen ist.

Die daraus entstandenen Fehlentwicklungen im seelischen Bereich habe er bewältigt und will nun mit der Veröffentlichung seiner Geschichte Hilfestellung für Betroffene bieten.

In seinem zweiten Buch „Ich rede dann mal“ benutzt Wittke seinen Hund Lissy als Medium und bleibt dabei seiner Ironie treu. „Es erstaunt mich immer wieder, wie Menschen sich in Begleitung ihres Lieblings anderen gegenüber öffnen können. Aufrichtig- und Herzlichkeit werden recht schnell spürbar“, sagt er über seine Inspiration, dieses Buch zu schreiben.

Die Liebe zum Tier öffne Herz und Mund und genau darüber wollte Jürgen Wittke berichten. Seine Anekdoten hat er in diesem Buch festgehalten.

Die Bücher sind im Internet als „Book on Demand“ zu bestellen, hier die bibliografischen Angaben: • „Mein Ausbruch aus dem eigenen Gefängnis, Wenn die Seele leidet“, http://bit.ly/R7grr6, Books on Demand, Paperback, 92 Seiten, 6,90 Euro. • „Ich rede dann mal, „Unterwegs mit einem Ironiker“, http://bit.ly/VRjzZc, Books on Demand, Paperback, 120 Seiten, 8,50 Euro. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare