61-jähriger Tatverdächtiger festgenommen

50-Jähriger in Fritzlar durch Messerstich in den Bauch schwer verletzt

Fritzlar. Ein 50-jähriger Mann ist am Donnerstagabend in Fritzlar durch einen Messerstich in den Bauch lebensbedrohlich verletzt worden. Die Polizei nahm noch am Tatort einen Verdächtigen fest.

Eine Zeugin hatte unmittelbar nach der Tat um 19.15 Uhr die Polizei alarmiert. Sanitäter und ein Notarzt versorgten den Verletzten. Anschließend wurde das Opfer in ein Krankenhaus gebracht, wo der Mann operiert wurde. Laut Polizei schwebt er derzeit nicht mehr in akuter Lebensgefahr.

Beamte der Fritzlarer Polizei nahmen am Tatort einen 61-Jährigen Verdächtigen fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird er noch heute einem Richter vorgeführt.

Nach ersten Ermittlungen hatten sich Opfer und Täter vor der Tat gestritten. Der 61-Jährige sei dabei betrunken gewesen. Ob das auch für das Opfer galt, werde noch untersucht.

Artikel wurde aktualisiert um 13.30 Uhr.

Da bei dem Tatverdächtigen Hinweise auf eine psychische Erkrankung vorlägen, werde beim Haftrichter die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus zur Begutachtung beantragt, erklärte Dr. Enrico Weigelt, der Sprecher der Staatsanwaltschaft Kassel.

Beide Männer kämen aus Fritzlar und hätten sich gekannt. Zum Motiv und den Tatumständen wollte sich die Staatsanwaltschaft nicht äußern. (hro/mak)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion