Auf Gefällestrecke versagten die Bremsen

Melsungen. Großes Glück hatte am Dienstag ein 63-jähriger Mann aus Felsberg, als auf der Gefällstrecke zwischen Autobahnauffahrt und Melsungen die Bremsen seines Wagens versagten: Der Mann reagierte geistesgegenwärtig und blieb unverletzt.

Der 63-Jährige war mit seinem Peugeot gegen 12.45 Uhr von Felsberg kommend in Richtung Melsungen unterwegs. Auf der abschüssigen Straße bemerkte er plötzlich auf Höhe der Geschwindigkeitsmessanlage, dass die Bremsen seines Wagens nicht mehr funktionierten, berichtet die Melsunger Polizei.

Um nicht auf den vor ihm fahrenden Wagen zu prallen, lenkte der Felsberger nach links auf die Gegenfahrbahn, auf der in diesem Moment niemand unterwegs war. Als aber sein Auto an Fahrt aufnahm und immer schneller wurde, sah der Mann keinen Ausweg, er zog die Handbremse.

Das Auto geriet ins Schleudern und zog eine lange Blockierspur. Dann kam es nach links von der Fahrbahn ab, holperte über einen Bürgersteig und kam an einer Böschung entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Dabei wurde das Rad abgerissen, der Peugeot war nicht mehr fahrbereit, er musste abgeschleppt werden.

Die Polizei Melsungen geht bei der Unfallursache von einem technischen Defekt am Fahrzeug aus. Sie schätzt den entstandenen Schaden auf 4000 Euro. Der Felsberger blieb unverletzt. (bra)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare