Heidefest: Mareike trägt die Heidekrone

Amtswechsel: Heidekönigin 2010 Linda Steinhäuser (rechts) mit ihrer Nachfolgerin Mareike Klöpfel aus Vockerode-Dinkelberg.

Vockerode-Dinkelberg. Das gab’s bisher noch nie, sagte Anja Bernhardt. Und so war es dieses Jahr sozusagen eine Premiere, das Heidefest bei Regen zu feiern.

Anja Bernhardt ist Mitglied der Interessengemeinschaft Vockeröder Heide und zeichnet für die Organisation des Heidefests verantwortlich. „Seit fünf Jahren machen wir das nun, aber geregnet hat es noch nie“, sagte Bernhardt.

Dabei seien die Vockeröder und die auswärtigen Besucher des Fests offenbar hartgesotten, stellte sie fest. „Immerhin haben trotz des heftigen Regens über 120 Leute an unseren Wanderungen teilgenommen.“ Und trotzdem konnte das Heidefest oberhalb des Spangenberger Ortsteils nicht so viele Gäste anlocken wie sonst, sagte ein Besucher, der bislang jedes Heidefest miterlebt hat.

Mit von der Partie– denn sie darf natürlich nicht fehlen: die Heidekönigin Linda I. Die Royale, die im echten Leben Linda Steinhäuser heißt, blickte auf ein Jahr Regentschaft zurück, das für sie nicht vieles an Verpflichtungen bedeutete. „Ich musste nur auf der Kirmes und bei ein paar Festen unseren Verein repräsentieren“, sagte Königin Linda, „ansonsten gab es nichts zu tun.“ Überhaupt sei das Amt der Heidekönigin eigentlich eher ein großer Spaß, sagte Anja Bernhardt. „Richtig ernstgemeint ist das bei uns nicht.“ Und dennoch wurde auch in diesem Jahr eine neue Heidekönigin ausgelost und würdevoll inthronisiert: Den aus Heidekraut geflochtenen Kranz trägt nun Mareike Klöpfel.

Der Auftritt der Röhrenfurther Alphornbläser, der Anblick der wundervollen Wacholderheide und das gemütliche Beisammensitzen machten das Heidefest trotz der andauernden Regengüsse zu einem Erlebnis. „Ohne den Einsatz unserer etwa 40 Helfer würden wir das niemals so hinbekommen“, sagte Anja Bernhardt. „Auch die örtlichen Unternehmen helfen jedesmal besonders engagiert. „Und das alles ist für uns natürlich Motivator, weiterzumachen“, sagte Bernhardt. Auch, wenn’s regnet und ungemütlich ist. (zbg)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare