23. Hephata-Festtage: Hunderte bummelten über das Gelände des Diakoniezentrums

Markt zum Mitmachen

Beim Basteln: Femke, Jasper und Liske Stehlik (von links) hatten Spaß. Fotos: Rose

Treysa. Einander begegnen - das war am Wochenende das Motto der 23. Hephata-Festtage: Auf dem Gelände des Diakoniezentrums war an beiden Tagen eine Menge geboten,

Scharen von Menschen strömten entlang der Stände, bummelten über das Biodorf oder trafen sich auf der Mitmach-Meile.

Von Folklore bis Folk

Auf den Bühnen traten im Wechsel Gruppen der Diakonie und aus der Region auf: von Schwälmer Folklore bis zu Irish Folk. Zwischen den 120 Ständen reihten sich Treffpunkte mit Kulinarischem ein, es gab Kunsthandwerk und Produkte aus der Gegend und den Hephata-Werkstätten. Auf dem Aktionsplatz drehte sich alles rund um die jüngsten Besucher, die hier nach Herzenslust basteln, bauen und buddeln konnten.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare