Stadt hat noch keine Pläne fürs Projekt, in das auch öffentliche Toilette integriert werden könnte

Markthalle in Melsungen ist bis jetzt nur eine Idee

+
Markus Boucsein

Melsungen. Es gibt noch keine konkreten Planungen für eine Markthalle in Melsungen. Das berichtete Bürgermeister Markus Boucsein in der jüngsten Parlamentssitzung auf Anfrage der CDU. Weder hätten bislang potenzielle Anbieter nachgefragt noch gebe es Bewerbungen von Marktbeschickern.

Für eine Markthalle kommt eine Fläche hinter den Häusern Markt 13 und Markt 14 in Frage. Die Stadt habe zwar der Erbengemeinschaft ein Kaufinteresse signalisiert, doch gebe es keine Verhandlungen.

Die zurzeit leerstehenden Gebäude stehen gleich aus zwei Gründen im Fokus der Stadt: Zum einen könnte dort eine öffentliche Toilette errichtet werden, zum anderen dort die Melsunger Markthalle entstehen. Beide Themen sind miteinander verwoben: Sollte tatsächlich eine Markthalle gebaut werden, müsste sie ohnehin mit sanitären Anlagen versehen werden.

Die jetzige öffentliche Toilette, die gleich neben dem Rathaus untergebracht ist, befindet sich erstens in keinem guten Zustand, zweitens ist sie nicht behindertengerecht. Ein Neubau an gleicher Stelle aber ist schwierig: Der müsste nach den gesetzlichen Vorgaben gebaut werden und würde deshalb so groß ausfallen, dass auf der Nordseite des Rathauses quasi kaum mehr Raum für Veranstaltungen bliebe,

Die Stadt sucht nun nach Lösungen: Eine davon ist es, die neue sanitäre Anlage in die alten Häuser zu integrieren. Deren Erdgeschoss ist zwar für eine Markthalle zu klein, doch könnte dort ein Durchgang geschaffen werden, der zu der Freifläche hinter den Häusern führt – und dort könnte das Projekt entstehen. All das sei aber noch sehr vage, sagte Boucsein. Der Kauf des Doppelhauses wäre der erste Schritt zu diesem Ziel, bzw. diesen Zielen.

Keine Erfahrungswerte

Es gibt im Umkreis keine Stadt, die der Größe Melsungens entspricht und die eine Markthalle besitzt, deswegen liegen auch keinerlei Erfahrungswerte und Angaben zu den Kosten aus anderen Orten vor. In den kommenden Parlamentssitzungen – die nächste ist am 27. Mai – werde das Thema Markthalle weiter erörtert, kündigte Boucsein an. (bra)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare