Marktplatz: Immer Wasser unter dem Kiel

+
Schwere Trennung: Heinz Todt wünscht sich, dass das Modellschiff in die Hände eines Liebhabers kommt.

Im Jahr 1958 lief die Gorch Fock vom Stapel der Hamburger Werft Blohm & Voss. Bis heute ist das Segelschulschiff der Deutschen Marine im Einsatz. Der Großsegler der Bundesmarine ist ein echtes Schwesterschiff der Gorch Fock I von 1933 und gilt als das schönstes Segelschiff der Welt.

Im Jahr 1958 lief die Gorch Fock vom Stapel der Hamburger Werft Blohm & Voss. Bis heute ist das Segelschulschiff der Deutschen Marine im Einsatz. Der Großsegler der Bundesmarine ist ein echtes Schwesterschiff der Gorch Fock I von 1933 und gilt als das schönstes Segelschiff der Welt.

Dieses Schiff steht um einige Größen kleiner auch im Haus von Heinz Todt aus Wasenberg. Der 73-Jährige hat das Schiff als Bausatz erworben und in etwa 600 Stunden zum imposanten Segler zusammengesetzt. Jetzt will der Rentner das Modell verkaufen – am liebsten soll das Schiff in Liebhaberhände, etwa einer Marinekameradschaft.

Dabei hängt das Herz des Wasenbergers tatsächlich an dem Schiff: Als nämlich sein eigenes Probleme bereitete – nach einem Herzinfarkt – erstand Todt die Baupläne der Firma DeAgostini und begann mit der Montage. Ein Kasseler Fernfahrer hatte die Pläne in einer Anzeige in der HNA zum Kauf angeboten. Heinz Todt, vormals selbst mit Leib und Seele Segler, griff zu und machte sich an den Bau. Mit Stirnlicht und Lupe nahm sich der 73-Jährige die Pläne vor – nicht nur Fingerspitzengefühl war bei der Installation gefragt, vor allem auch Geduld. 120 Montageanleitungen galt es zu verstehen und vor allem auch umzusetzen. Keine ganz leichte, mindestens eine Winteraufgabe – das war Heinz Todt klar. Mit Akribie und Geduld bastelte er mehrere Monate am Ergebnis.

Dieses steht heute in voller Größe im Arbeitszimmer. Todt hat extra einen Fuß und eine Plexiglasvitrine zum Schutz vor Staub anfertigen lassen. Das Schiff im Maßstab 1 zu 95 besteht im Großteil aus Holz und misst in der Länge 106 Zentimeter, ist 57 Zentimeter hoch, 26 tief. Auch der Rumpf bestehe aus Holz, im Original sei der aus Stahl, erläutert der Wasenberger. Den Rumpf hat Todt eigens von einem Profi schleifen und lackieren lassen. Seit der Fertigstellung fristet das Modell nun ein wenig beachtetes Dasein: „Es ist schade – es käme in einem Schaufenster oder einer Ausstellung besser zur Geltung“, ist Todt überzeugt.

Selbst passionierter Segler

Der gebürtige Wasenberger war selbst viele Jahre begeisterter Segler, hat 20 Jahre nahe des Bodensees gelebt – und hat bereits selbst spektakuläre Reisen erlebt. Seit dem Infarkt und seiner Rückkehr in die Schwalm hat er das geliebte Hobby an den Nagel gehängt. „Aber beim Anblick erinnere ich mich gern an die eine oder andere Episode auf See“, erzählt er. Heinz Todt wünscht sich einen Käufer, der seine Arbeit wertschätzt und das Schiff entsprechend in Szene setzt. „Nur verschicken kann ich es nicht, der neue Besitzer müsste es sich abholen“, sagt er.

Hintergrund

Die Gorch Fock, in der Literatur bisweilen als Gorch Fock II bezeichnet, ist das Segelschulschiff der Deutschen Marine. Sie ist nach dem Schriftsteller Gorch Fock benannt, der in der Skagerrakschlacht auf der Wiesbaden fuhr und fiel. Das Schiff unterstand nach der Indienststellung zunächst dem Kommando der Schulschiffe. Nach dessen Auflösung wurde es im Jahr 1966 der Marineschule Mürwik in Flensburg-Mürwik unterstellt.

Der Heimathafen ist Kiel, ihr Liegeplatz ist an der Tirpitzmole am nördlichen Ende der Kiellinie, nachdem sie zuvor ihren Stammplatz zentral an der Kieler Blücherbrücke hatte. Bis Januar 2011 legte das Schiff laut offizieller Statistik 741.106 Seemeilen zurück. Dabei wurden bei 439 Hafenbesuchen 180 verschiedene Häfen angelaufen und über 60 Hoheitsgebiete auf allen Kontinenten besucht. Während der 156./157. Auslandsausbildungsreise starb 2010 eine 25-jährige Offiziersanwärterin nach einem Sturz aus der Takelage. Der Ausbildungsbetrieb wurde unterbrochen. Eine Untersuchungskommission wurde an Bord beordert, um diesen und andere Sachverhalte aufzuklären. Nach einem ersten Auslaufen Ende November 2012 wurde im Januar 2013 die Kadettenausbildung wieder aufgenommen. (zsr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.