Eine Stelle, zwei Geistliche in der Evangelischen Kirchengemeinde

Martin Jung und Kathrin Wittich-Jung sind die neuen Pfarrer in Wolfhagen

+
Offen für neue Ideen: Martin Jung und Kathrin Wittich-Jung, hier mit Hündin Mara, sind die neuen Pfarrer in der Evangelischen Kirchengemeinde in Wolfhagen. 

Wolfhagen. Am Sonntag wurden Martin Jung und Kathrin Wittich Jung in der Wolfhager Stadtkirche in ihr neues Amt eingeführt. Erstmals hat ein Pfarrerpaar die zweite Pfarrstelle in Wolfhagen je zur Hälfte übernommen.

Das Zuhause-Gefühl schlich sich an dem Abend leise an, als sie die letzten Kisten in die Pfarrwohnung geschleppt hatten und der größte Umzugstrubel vorbei war: Kathrin Wittich-Jung und ihr Mann Martin Jung drehten mit Hündin Mara noch eine Runde durch das abendliche Wolfhagen. 

Verzaubert seien sie sofort von den beleuchteten romantischen Gassen und den schönen Fachwerkhäusern gewesen, erzählen sie. „Ich habe mich gefragt, welche Geschichten damit verbunden sind und gespürt, wie ich mich darauf freue, einige davon kennenzulernen“, verrät die 34-jährige Pfarrerin, die sich zusammen mit ihrem Mann die Pfarrstelle von Hans-Jürgen Basteck teilt, der im vergangenen Jahr Wolfhagen verlassen hatte.

Kurz bevor sie von ihrem Spaziergang zuhause ankamen, seien sie als Fremde fröhlich von einer Gruppe Jugendlicher gegrüßt worden. Ein unerwartetes freudiges Erlebnis und vielleicht ein gutes Omen für die Pläne der beiden, sich verstärkt in die kirchliche Jugendarbeit einbringen zu wollen. Schon in dieser Woche steigt das Paar in die Konfirmandenarbeit ein. Der 32-jährige Pfarrer möchte darüber hinaus gemeinsam mit dem Kirchenkreis, dem CVJM und Vereinen im Bereich der Jugendarbeit kooperieren.

„Ich habe großen Spaß,  mit jungen Leuten zu arbeiten und freue mich, von ihnen Impulse zu erhalten und neue Blickwinkel kennenzulernen.“, erklärt Martin Jung. Er und seine Frau wünschen sich Ansprechpartner und Begleiter für Jugendliche und junge Familien zu sein. Und nicht nur für die. Wolfhagen ist in drei Bezirke aufgeteilt, die jeweils von der geschäftsführenden Pfarrerin Katharina Ufholz sowie den beiden neuen Pfarrern betreut werden. Seelsorge habe große Bedeutung für sie, sagt das sympathische Paar. Wer sich in Krisensituationen befinde oder andere Hilfe benötige, könne sich im Pfarramt melden. „Wir besuchen gern die Menschen zu Hause und möchten sie unterstützen. Auch wenn das bedeutet, möglicherweise keine Lösungen anbieten zu können, sondern einfach nur da zu sein und mit ihnen zu beten oder zu schweigen“, so Martin Jung.

Pfarrer zu sein in einer Zeit, in der die Zahl der Gläubigen zurückgeht und die Zusammenlegung der Kirchenkreise für schmerzhafte Einschnitte sorgt, ist nicht einfach. Für das Pfarrerpaar „kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken“. Immerhin hätten sie die Chance, Dinge mitzugestalten. Eine bunte Kirche, in der sie frische Ideen einbringen können, wünschen sie sich. Warum nicht einmal einen Gottesdienst inklusive Predigt komplett von Jugendlichen gestalten zu lassen oder ein Abendmahl zusammen mit einem Abendessen in der Kirche zu zelebrieren? Gemeinsames Gestalten mit anderen Pfarrern käme ihnen als Teamplayer entgegen.

Nachdem Kathrin Wittich-Jung und Martin Jung nun in die frisch renovierte Pfarrerwohnung im Gemeindezentrum eingezogen sind, heißt es erst mal,  sich einzuarbeiten, in Wolfhagen anzukommen und das Zuhause-Gefühl weiter wachsen zu lassen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.