Interesse am Landwirt als Energie-Erzeuger

Maschinenring: Weiß löst Laabs ab

Die Kachel für den scheidenden Vorsitzenden Hans-Heinrich Laabs (links): Dr. Harald Bräutigam (Mitte), Geschäftsführer des Maschinenrings Schwalm-Eder, und der neu gewählte Vorsitzende Bernd Weiß (rechts) verabschiedeten Laabs. Foto: zeb

Schwalm-Eder. generationswechsel beim Maschinenring Schwalm-Eder: Bernd Weiß aus Wernswig wird neuer Vorsitzender und löst Hans-Heinrich Laabs aus Remsfeld ab, der 16 Jahre an der Spitze des Maschinenrings stand. In der Jahreshauptversammlung wurde der 39-jährige Agrartechniker an die Spitze des Vereins gewählt.

Als er 1995 in Borken gewählt wurde, habe sich Laabs spontan für dieses Amt begeistern lassen, berichtete Geschäftsführer Dr. Harald Bräutigam. Mit der Idee, dass Landwirte gemeinsam Maschinen anschaffen und nutzen, habe er sich sofort identifizieren können.

Zunächst sah es für den Verein gar nicht so rosig aus, denn die Pläne für eine gemeinsame Rübenabfuhr wurden zerschlagen. Aber der junge Unternehmer habe sich damals nicht entmutigen lassen schilderte Bräutigam weiter. Er habe die Einrichtung der beiden Gülleketten vorangetrieben.

1998 habe der Vorstand sich vorgenommen eine Kompostieranlage zu betreiben. Nach einer anfänglichen Absage folgte 2004 der Zuschlag.

Inzwischen ist der Maschinenring auch Mitgesellschafter zweier Biogasanlagen und stemmt eine große Ernteflotte. Michael Löber schrieb seine Masterarbeit über die Logistik der Maisernte am Beispiel der Biogasanlage Homberg. Zur Person: Bernd Weiß (39) bewirtschaftet einen Milchvieh-Ackerbaubetrieb. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Der Landwirt und Landmaschinenmechaniker ist auch Techniker der Landwirtschaft. Ihn begeistert insbesondere die Idee, als Landwirt Energie zu erzeugen. (zeb)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare