Medaille krönt Leistung

Erhielten die höchste Auszeichnung: Die bronzene Ehrenplakette des Kreises: vorn Irene Teetz-Mentzel, dahinter von links Wolfgang Lorenz, Karl-Heinz Dietzel, Hans Poth und Werner Sinning, nicht auf dem Bild ist Peter Klufmöller. Mit dabei Kreistagsvorsitzender Michael Kreutzmann und Landrat Frank-Martin Neupärtl. Foto: Thiery

Schwalm-Eder. Gold, Silber und Bronze: Was es sonst bei der Olympiade gibt, das erhielten nun langjährige und verdiente Mitarbeiter des Kreistags. Allerdings waren keine sportlichen Höchstleistungen der Grund sondern eine Disziplin auf dem politischen Parkett. Der Landkreis ehrte ehemalige Träger eines Mandates mit der Ehrenplakette des Schwalm-Eder-Kreises und die funkelte in den drei Metallfarben.

Mit dem Ablaufen der letzten Legislaturperiode haben einige Mandatsträger ihre ehrenamtliche Arbeit im Kreistag und Kreisausschuss beendet. Einige unter ihnen waren viele Jahre dort für die Allgemeinheit in der Politik tätig und wurden nun dafür ausgezeichnet. Kommunalpolitik sei oft ein kräftezehrendes und mühsames Geschäft, erläuterte Landrat Frank-Martin Neupärtl. Es bedeute nicht nur Verzicht im Privaten, zugleich fehle oft die Anerkennung in der Öffentlichkeit, betonte er. Die Ehrung sei lediglich ein Zeichen für die vielen Jahre Arbeit in der Politik. Die Geehrten seien ein gutes Beispiel dafür, dass es besser ist Verantwortung zu übernehmen und zu handeln, statt zu jammern und zu klagen und sich ins Private zurück zu ziehen.

Die Goldene Ehrenplakette des Kreises erhielten sechs ehemalige Kreistagsmitglieder: Darunter Irene Teetz-Mentzel. Die Bad Zwestenerin war 18 Jahre für die SPD im Kreistag tätig und war von 2001 bis 2006 Kreistagsvorsitzende. Daneben war sie in der Gleichstellungskommision tätig. Werner Sinning (SPD) aus Remsfeld war 30 Jahre (1981 bis 2011) im Kreistag und hat sich dort für die Belange von Knüllwald stark gemacht.

Hans Poth (SPD) aus Felsberg zeichnete sich für die Schulpolitik aus, sagte der Landrat bei der Ehrung. Er hatte von 1989 bis 1997 und 2006 bis 2011 einen Sitz im Kreistag und war von 1997 bis 2006 Mitglied im Kreisausschuss. Wolfgang Lorenz (SPD) aus Borken war von1997 bis 2011 im Kreistag und saß dem Sozialausschuss vor. Karl-Heinz Dietzel (SPD), ehemaliger Bürgermeister von Melsungen, brachte seine Arbeit 14 Jahre in den Kreistag ein (1997 bis 2011), er war Vorsitzender des Sozialausschusses. Die sechste höchste Auszeichnung des Kreises erhielt Peter Klufmöller aus Melsungen, er war von 1993 bis 1997 und 2001 bis 2011 für die FDP. (zty)

Mehr lesen Sie in der Samstagsausgabe der Fritzlar-Homberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare