Medizintechnik-Händler TapMed auf Wachstumskurs

Künftiger Standort von TapMed: Der Medizintechnik-Händler verlässt Breitenbach-Hoof und kommt in den Gewerbepark Ehlen. Er übernimmt das leer stehende Gebäude, in dem zuletzt die Firma Nüssing war. Foto: Thon

Ehlen. Der Medizintechnik-Händler TapMed verlässt seinen Standort in Schauenburg-Hoof und wechselt nach Ehlen. Bereits Mitte Januar soll der Umzug der 35 Mitarbeiter starken Gesellschaft vollzogen sein. Seit 25 Jahren beliefert der Betrieb Krankenhäuser und private Kliniken in Deutschland mit Medizinprodukten.

Der neue Standort im Gewerbepark in Ehlen an der B 251 biete eine weitaus bessere Infrastruktur, sagt Sprecherin Kira Schoeler. Die Firma sei auf Wachstumskurs, die größere Lagerfläche und zusätzliche Büros hätten TapMed dazu veranlasst, in die Gemeinde Habichtswald zu wechseln. Ganz neu ist das Wolfhager Land für den Medizintechnik-Händler nicht; vor einigen Jahren bereits war er in Wolfhagen ansässig.

Angefangen habe das Unternehmen mit zwei Mitarbeiterinnen und einem kleinen Sortiment für die plastische Chirurgie, sagt Schoeler. Seitdem wird TapMed immer größer, inzwischen erwirtschaften die Beschäftigten einen Jahresumsatz von mehr als zehn Millionen Euro mit Produkten aus den Bereichen Patientenhygiene, Patientenlagerung, Arbeitsschutz und plastisch-ästhetische Chirurgie.

Der Erfolg des ISO- und umweltzertifizierten Unternehmens basiere auf der weltweiten Marktbeobachtung und „dem besonderen Spürsinn für herausragende medizinisch-technische Produkte, die es für den deutschen Markt erschließt“, sagt Schoeler. Zunächst sei es der Bereich der plastisch-ästhetischen Chirurgie gewesen, für den TapMed Techniken und Lösungen auf dem internationalen Markt entdeckt habe, die in Deutschland noch neu gewesen seien. „Im engen Kontakt mit den Anwendern stellte sich heraus, dass es auch in der Patientensicherheit großen Bedarf für innovative Produkte gibt“, erklärt die Firmen-Sprecherin. So habe TapMed seine Produktpalette um moderne Präventivmaßnahmen bei der Patientenlagerung im OP und in der Patientenhygiene auf Intensivstationen erweitert.

Online-Shop

Das Sortiment international ausgerichteter Hersteller aus Europa und Nordamerika entwickle sich bedarfsorientiert. Derzeit baue TapMed sein Angebot im Bereich Arbeitsschutz von Pflegekräften aus und biete verschiedene Hilfsmittel für rückenentlastendes Arbeiten an. Für den Home-Care-Bereich wurde ein Online-Shop eingerichtet mit Produkten, die das Leben von Patienten leichter machen.

Geschäftsführerin Monika Rinne, die TapMed seit Anfang dieses Jahres als alleinige Gesellschafterin vertritt, blickt positiv in die Zukunft: „TapMed ist ein starker Marktplayer und hat ein tolles, engagiertes Team sowie ein hervorragendes Kundenportfolio.“

Von Antje Thon

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare