Melsunger Firma übernimmt ehemaliges Fröhlich-Gebäude

KS Medizintechnik zieht nach Gensungen um

+
Die Firma KS Medizintechnik zieht um: Felsbergs Bürgermeister Volker Steinmetz, Anna-Katharina Trulley, Edmund Trulley und Jörg Fröhlich-Gildhoff (von links) vor dem neuen Unternehmenssitz in Gensungen.

Gensungen/Melsungen. Die Firma KS Medizintechnik, die ihren Sitz derzeit in Melsungen hat, zieht demnächst nach Gensungen um. Das bestätigte Geschäftsführer Edmund Trulley auf HNA-Anfrage.

KS Medizintechnik übernimmt in Gensungen das ehemalige Bürogebäude der Firma Fröhlich, das 15 Jahre lang leerstand. Zuletzt wurde es vorübergehend von der Baufirma Kirchner genutzt, die mit dem Neubau der Helterbachtalbrücke beauftragt ist. Diese hat das Gebäude in Gensungen bereits Anfang März geräumt und ist ins Gewerbegebiet Guxhagen umgezogen.

KS Medizintechnik hat das Gebäude in Gensungen gekauft und bereits angefangen, es zu renovieren. Im Mai soll der Umzug abgeschlossen sein, sagte Geschäftsführer Trulley.

Grund für den Umzug ist, dass das Unternehmen expandiert und mehr Platz benötigt: Die 1000 Quadratmeter Fläche im Melsunger Firmenstammsitz reichen nicht mehr aus. In Gensungen stehen den derzeit 42 Mitarbeitern nun 2500 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. In den kommenden Jahren will KS Medizintechnik weitere Arbeitsplätze schaffen – „jedes Jahr zwei oder drei“, kündigte Trulley an. Noch in diesem Jahr werden einige neue Mitarbeiter bei dem Unternehmen anfangen, die passenderweise aus dem Felsberger Raum kommen. (jul)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare