Gemeinde erhöht Kindergartengebühren – Dafür erweitertes Betreuungsangebot

Mehr Geld, mehr Leistung

Neuregelung: Künftig müssen Frielendorfer Eltern mehr Geld für den Kindergarten zahlen, dafür können sie allerdings erweiterte Betreuungszeiten nutzen. Unser Archivfoto zeigt Kinder des Kindergartens Obergrenzebach. Archivfoto: Heist

Frielendorf. Mehr zahlen, dafür aber auch mehr Qualität – unter diesen Titel stellt die Gemeinde Frielendorf die Erhöhung der Kindergartengebühren. Einstimmig beschlossen die Gemeindevertreter in ihrer Sitzung am Montagabend, die Benutzungsgebühr für den Kindergartenbesuch in der Kernzeit von 85 auf 100 Euro pro Monat zu erhöhen.

Kernpunkt der neuen Berechnung ist ein Konsolidierungsziel, das im Zusammenhang mit der Teilnahme am Landesprogramm Kommunaler Schutzschirm gefordert wird: 25 000 Euro Mehreinnahmen sollte die Gemeinde demnach im Bereich Kindergärten verbuchen. Mit eingebunden in die Gebührenerhöhung ist neben den drei kommunalen Kindergärten in Lenderscheid, Obergrenzebach und Verna auch der in kirchlicher Trägerschaft in Frielendorf.

Die Neuregelung sieht vor, dass für die neu festgesetzte Gebühr alle Kinder den Kindergarten in der Zeit zwischen 7.30 und 13 Uhr besuchen können – ein bereits vorhandenes Angebot, das bisher nur wahlweise gebucht wurde, stellte Bürgermeister Birger Fey klar. Entsprechend sei das Personal in dieser Zeit bereits vorgehalten worden, so dass der Gemeinde keine Mehrkosten entstehen.

Pro Stunde Nachmittagsbetreuung werden vier Euro berechnet, so dass künftig Eltern, die beispielsweise das Angebot des Kindergartens in Obergrenzebach (vormittags plus wöchentlich zweimal von 13 bis 15 Uhr) nutzen, 115 Euro im Monat zahlen.

Das neue Modell fand eine breite Zustimmung im Gemeindeparlament: Alle Fraktionen sprachen sich für die Gebührenerhöhung aus. Gerade hier treffe es Familien, bedauerte allerdings SPD-Sprecher Gerhard Pflug. Dem gegenüber stehe aber auch ein erweitertes Angebot.

„Günstiger Preis“

Genau deshalb falle es auch ihm nicht schwer, der Gebührenerhöhung zuzustimmen, betonte CDU-Chef Dietrich Hahn. Insgesamt würde die Betreuungszeit zu einem unschlagbar günstigen Preis erweitert.

„Das Angebot ist sehr gut“, unterstrich auch Eckhard Schmid-Pfähler von der Freien Wählergemeinschaft Frielendorf. Immerhin müsse auch für zwei- bis dreijährige Kinder nicht mehr bezahlt werden, lobte seine Fraktionskollegin Stephanie Schulz.

Weitere  Artikel

Von Sylke Grede

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare