Mehr Platz und höhere Gebühren: Kindergärten beschäftigten das Parlament

Friedigerode. Viel Geld will die Gemeinde Oberaula in die Entwicklung der Kindergärten investieren. Beide Kindergärten sollen ab November umgebaut werden, damit Kinder unter drei Jahren aufgenommen werden können. Insgesamt werden dafür 342.000 Euro fällig, 240.000 Euro soll es an Zuschüssen geben.

Die Gemeindevertreter beschlossen bei ihrer jüngsten Sitzung in Friedigerode gleichzeitig eine Erhöhung der Gebühren. In den vergangenen beiden Jahren war der Besuch der Kindergärten in den Kernzeiten kostenfrei. Das soll auch für Kinder ab drei so bleiben.

Ab August dieses Jahres sollen aber die Gebühren für die jüngeren Kinder steigen. Wegen der intensiveren Betreuung der kleineren Kinder werde künftig mehr Personal benötigt, erklärte Bürgermeister Klaus Wagner. Für den Kindergarten in Hausen werden Kinder ab drei Jahren in den Kernzeiten zwischen acht und zwölf Uhr weiterhin nichts bezahlen. Die Betreuung über die Zeit zwischen acht und zwölf hinaus beträgt dann für das erste Kind 40 Euro, für das zweite 20 Euro.

Für Kinder unter drei Jahren muss aber auch in der Kernzeit gezahlt werden. Für das erste Kind fallen dann 80 Euro an. Wer sein Kind unter drei Jahren von 7.30 bis 13.30 betreuen lässt, zahlt 120 Euro, beim zweiten Kind unter drei Jahren fallen in der Kernzeit 50 Euro an, bei Pflege darüber hinaus 70 Euro. Die Kirche als Träger des Kindergartens werde diesem Beispiel voraussichtlich folgen. (zty)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare