Urteil des Landgerichts

Mehrjährige Strafen für Überfall auf einen Dealer

Kassel/Wabern.  Vier Männer wollten Drogen aus einer Wohnung in Wabern stehlen. Am Freitag mussten sie sich dafür vor dem Landgericht in Kassel verantworten.

Zu mehrjährigen Gefängnisstrafen sind zwei Männer, ein Heranwachsender und ein Jugendlicher aus dem Landkreis wegen besonders schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung gemeinschaftlich mit anderen Beteiligten am Freitag vom Landgerichts Kassel verurteilt worden.

Die 29, 21 und 17 Jahre alten Täter hatten einen 29-jährigen Drogenhändler in seiner Wohnung in Wabern überfallen (wir berichteten). Mit Schlagstock, Gas-Pistolen und Kabelbindern bewaffnet, waren sie in die Wohnung eingedrungen in der Absicht, ein Kilogramm Marihuana zu stehlen, das sie dort vermuteten. Sie hatten nicht damit gerechnet, dass der Drogenhändler mit einem Messer bewaffnet zunächst Widerstand leistete und einen der Täter im Gesicht und am Hals verletzte.

Außerdem befand sich kein Marihuana in der Wohnung. Daraufhin nahmen sie eine Dose mit Bargeld, etwa 2200 Euro, das sie aufteilten, eine Spielekonsole und einen Drogen-Crusher (Zerkleinerer) mit. Den Drogenhändler hatten die beiden älteren Täter zuvor überwältigt, gefesselt und geschlagen. In der Wohnung befanden sich außerdem eine Frau und ein Kind.

Die beiden 29-Jährigen müssen für vier Jahre, fünf Monate und zwei Wochen, beziehungsweise für drei Jahre hinter Gitter. Außerdem müssen beide eine zweijährige Drogenentzugstherapie absolvieren.

Der Jugendliche, der während der Tat Schmiere stand, von dem aber der Hinweis auf das Kilo Marihuana in der Wohnung kam, muss auch wegen anderer einschlägiger Vorstrafen für vier Jahre und sechs Monate in eine Jugendstrafanstalt. Dem 21-Jährigen attestierte das Gericht Entwicklungsdefizite. Deshalb wurde auch er nach Jugendstrafrecht verurteilt. Er erhielt eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren, die für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wird. Bei ihm geht das Gericht nicht von einer „schädlichen Neigung“ aus. 

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion