20.000 Euro Schaden

Auto brannte auf A7 - Trotz Hilfe einiger Fahrer entstand Totalschaden

+
Melsungen: Auto brannte auf der A7

Melsungen. Auf der A7 bei Melsungen brannte am Freitag um kurz nach 19 Uhr ein Auto. Trotz der Hilfe einiger anderer Autofahrer mit Feuerlöschern waren die Flammen nicht zu stoppen.

Ein Mann aus Knüllwald war mit seinem Sohn in einem BMW von Kassel kommend nach Hause unterwegs, als das Fahrzeug plötzlich zu brennen begann. Die beiden Insassen konnten gerade noch die Tüte mit den Einkäufen retten, da schlugen schon die Flammen aus dem Fahrzeug.

Obwohl vorbeikommende Autofahrer mit Feuerlöschern versuchten, die Flammen einzudämmen, brannte das Fahrzeug lichterloh.

Als die Freiwillige Feuerwehr Melsungen mit 17 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen, unter der Leitung von Wehrführer Patrick Schwarz, an der Brandstelle zwischen den Anschlussstellen Malsfeld und Knüllwald eintrafen, gab es schon nichts mehr zu retten.

Mit Löschschaum wurde der Brand eingedämmt und anschließend gelöscht. Während der Löscharbeiten musste eine Fahrbahn Richtung Süden gesperrt werden. Es kam aber nur zu geringen Behinderungen auf der Autobahn.

Von dem Fahrzeug blieb nur ein Haufen ausgeglühten Blechs übrig. Die Feuerwehr schätzt den entstandenen Schaden auf 20.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion