An der Kasseler Straße in Melsungen:

Telekom schließt Laden: Melsungen verliert weiteres Geschäft in bester Lage

Schlechte Nachrichten: Den Telekom-Laden an der Kasseler Straße gab es gute zehn Jahre. Im Sommer schließt er, das hat der Konzern so bestimmt. Alle Fotos: Damai Dewert

Der Melsunger Telekom-Laden an der Kasseler Straße schließt. Das hat die Telekom jetzt bekannt gegeben. Termin soll im Sommer sein.

Die Mitarbeiter könnten sich auf andere Stellen im Konzern bewerben, heißt es von einem Telekom-Sprecher.

Die Telekom wird 99 ihrer 504 Telekom-Läden bis zum Jahresende 2021 schließen. Das hat das Telekommunikationsunternehmen mit Sitz in Bonn jüngst bekannt gegeben. Damit wird in Melsungen ein weitererLeerstand in einer 1a-Lage hinzukommen.

Hintergrund der Schließung

Hintergrund der Schließungen sei die starke Veränderung von Markt und Kundenverhalten durch Digitalisierung und Online-Boom, heißt es von der Telekom.

Die Kundenfrequenz im stationären Einzelhandel und die Anzahl attraktiver Konsumschwerpunkte sei generell rückläufig, gleichzeitig steige der Online-Umsatz. Deshalb reagiert das Unternehmen jetzt. Trotz der Reduzierung der Telekom-Läden würden künftig 86 Prozent der Kunden einen Laden in weniger als 20 Kilometern erreichen können, heißt es weiter.

Dabei bestehe der klare Anspruch, das beste Marken- und Einkaufserlebnis im deutschen Telekommunikationsmarkt zu bieten.

Was passiert mit den Mitarbeitern?

Laut Verdi soll es bis 2021 nicht zu betriebsbedingten Kündigungen kommen. Der Personalabbau solle sozial verträglich umgesetzt werden – so gebe es beispielsweise neue Altersteilzeitangebote und Zusicherungen zur Übernahme von Auszubildenden. Der einzige andere Telekom-Laden im Landkreis in Treysa, bleibt erhalten.

„Die Nachricht, dass die Telekom ihren Laden an der Kasseler Straße schließen wird, hat uns sehr überrascht und ist natürlich auch ein großer Verlust für die Kunden“, sagt Markus Boucsein, Melsungens Bürgermeister.

Die Gefahr für einen weiteren Leerstand in der Innenstadt sei groß.

„Ich bin aber zuversichtlich, dass wir in der besten Stadtlage, wie sie die Kasseler Straße bietet, eine attraktive Nachbesetzung bekommen werden“, gibt sich Boucsein optimistisch.

Weitere Leerstände in bester Lage

Angesichts der noch offenen Stelle des Citymanagers, die gerade ausgeschrieben werde, wolle er versuchen, gemeinsam mit der Gemeinschaft des Melsunger Einzelhandels für diese Ladenfläche zu werben.

Viele Jahre eine Fleischerei: Das Geschäft an der Kasseler Straße beherbergte 2016 einen Burger-Laden.

Aktuell stehen in direkter Nachbarschaft zum Telekom-Laden die ehemalige Fleischer Rudolf und der Schreibwarenladen Magazin an der Kasseler Straße leer. Rudolf hatte 2015 geschlossen. War als Fleischerei Müller eröffnet worden, hielt sich aber nicht lang.

Umsatz stimmte nicht: Die Inhaber des Schreibwarenladens Magazin an der Kasseler Straße mussten schließen.

Im Magazin-Schaufenster heißt es auf einem Schild, dass die wirtschaftliche Entwicklung keine andere Wahl gelassen habe.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare