55 Projekte werden unterstützt 

Melsunger Förderverein investiert 82.000 Euro in Bildung 

+
Sprache im Mittelpunkt: Eine Erzieherin liest Kindern in einer Kita vor. Sprachförderung steht im Mittelpunkt bei der Unterstützung des Fördervereins. 

Melsungen. Der Förderverein für ein zukunftsfähiges Melsungen unterstützt in diesem Jahr 55 Projekte in der Stadt mit 82.000 Euro. Der Vereinsvorstand stellte die geförderten Projekte im Familienzentrum am Huberg vor.

Der Verein lege den Schwerpunkt darauf, allen Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu Bildung zu ermöglichen, sagte die stellvertretende Vorsitzende Ilona Braun. Der Verein kommt für einen Teil der freiwilligen Leistungen auf, die die Stadt finanziell nicht leisten kann.

Sprachförderung

Das meiste Geld – nämlich 38.000 Euro – geht in die Sprachförderung von Kindern und Jugendlichen. Besonderen Wert lege man bei der Auswahl der Projekte darauf, dass praxisorientiertes Arbeiten im Fokus stehe. „Zudem geht es darum, dass im Netzwerk gearbeitet wird“, sagte Ilona Braun. Als Beispiel dafür nennt sie die Melsunger Kitas, die im vergangenen Jahr ein Sprachnetzwerk entwickelt haben. „Nun wollen sie gemeinsam mit den Grundschulen ein Bildungsnetzwerk bilden.“ Daran sehe man, wie wichtig die kontinuierliche Förderung sei. Es gehe nicht darum, Sachspenden zur Verfügung zu stellen, sondern darum, Zeitkontingente zu schaffen, um Kindern Bildung auch vermitteln zu können, betonte Braun. „Was bringen Bücher, wenn niemand da ist, der sie mit den Kindern liest“, sagte Karin Plötz-Hesse, Kinder- und Familienbeauftragte der Stadt. Gefördert werden im Bereich Sprache sechs Projekte, unter anderem das Bildungsnetzwerk Melsungen.

Integration

Weiterhin gibt’s Geld vom Förderverein für den Sportcoach der Stadt. Heiko Bamberger geht regelmäßig mit einer Gruppe von Flüchtlingen Fußball spielen. Unterstützt wird unter anderem auch die Handarbeitsgruppe „Nadel und Faden“. Alle 14 Tage organisieren drei ehrenamtliche Frauen ein Treffen für Flüchtlingsfrauen im Familienzentrum.

Bewegung

Gefördert werden unter anderem Sportevents im Melsunger Jugendtreff Die Haspel sowie der städtische Kindergarten in Röhrenfurth. Für Spaziergänge in der Natur mit den Krabbelkindern finanzierte der Förderverein einen Wagen, mit dem die Kinder nach draußen gefahren werden können.

Musik

Ein Projekt, das neu auf der Förderliste des Vereins steht, heißt „Trommelwirbel“. Beim Programm des Ambulanten Fachdienstes für Menschen mit Behinderungen, der Jugendhilfe Schwalm-Eder-Nord und der Frühförderstelle erlernen behinderte Menschen das Trommeln, erklärt Braun. Finanzielle Hilfe gibt es außerdem für die Kinderchöre der Kitas Bachfeld und Kutschengraben. Der Chor soll sich zu einem Gemeinschaftsprojekt mit der Christian-Bitter-Schule entwickeln, erklärte Braun. „Sodass Kita-Kinder und Schulanfänger einen gemeinsamen Chor bilden.“

Weitere Projekte

Für den „langen Samstag“ des Technischen Hilfswerks gibt es Unterstützung. Einmal im Monat gestalten Jugendliche einen Samstag nach ihren Wünschen. Nach einem Frühstück steht beispielsweise ein Kinobesuch oder eine sportliche Veranstaltung auf dem Programm. Auch die Stadtbücherei steht auf der Förderliste. Diesmal mit dabei ist das Projekt „Dämmerstunde“, bei der Kinder von sechs bis acht Jahren gruselige Geschichten hören. Die Bücherei erlebe enormen Zulauf durch das Engagement der Mitarbeiter, sagte Martin Gille vom Vorstand des Fördervereins. Finanzielle Hilfe gibt es außerdem für etliche Betreuungsangebote in den Ferien. Durch die Ferienbetreuung für Schulkinder der drei Melsunger Grundschulen könnten die Herbstferien komplett abgedeckt werden, eine Woche der Osterferien und drei Wochen in den Sommerferien, erläuterte Braun. Röhrenfurth biete sogar vier Wochen Betreuung in den Sommerferien an. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.