Melsunger Kita und Schule bei Modellprojekt dabei

+
Gute Zusammenarbeit (von links): Annette Freiboth und Cornelia Eder von der Grundschule und Anika Wolafka, Christel Heinlein und Anja Thomschewski vom Kindergarten.

Melsungen. Den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule so einfach wie möglich gestalten und die Anforderung an die neue Lebenssituation gut meistern - das sind die Ziele der „Qualifizierte Schulvorbereitung“. Das Modellprojekt ist im Mai in Hessen gestartet und vom Sozial- und Kultusministerium ins Leben gerufen worden.

Dazu werden Schulen und Kindergärten gebraucht, die in Zusammenarbeit dieses Modell ausprobieren - die Christian-Bitter-Grundschule und der Evangelische Kindergarten Kutschengraben, beide aus Melsungen, werden dieses tun.

Von 60 Bewerbern haben sie sich mit 29 weiteren Tandems - Grundschulen und Kindergärten, die zusammenarbeiten - durchgesetzt. „Darauf sind wir schon stolz“, sind sich Konrektorin Annette Freiboth und Kindergartenleiterin Christel Heinlein einig, „das zeichnet unsere bisherige Arbeit aus.“

Die Arbeit sieht so aus, dass die Kindergartenkinder möglichst gut auf die Schule vorbereitet werden. Zum Beispiel lernen die Kinder, das sie die anderen ausreden lassen sollen, bevor sie selbst dran sind. Oder sie arbeiten mal mit nur einem Kind, mal mit mehreren Kindern zusammen. (cow)

Mehr in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare