Melsungen 

Melsunger Polizei zieht in modernste Station in Nordhessen

Melsungen. Die Melsunger bekommen eine neue Polizeistation. Jetzt steht auch der Termin fest. 

Der 6,5 Millionen Euro teure Neubau soll im Februar übergeben werden. Das teilte Elmar Damm, Leiter der Abteilung für Bau- und Immobilienmanagement beim Hessischen Finanzministerium am Freitag mit. Einen ersten Eindruck der dann modernsten Polizeistation Nordhessens vermittelt der Rohbau bereits jetzt.

Das Gebäude auf dem Grundstück an der Nürnberger Straße neben dem Feuerwehrstützpunkt wird den bis zu 50 Polizeibediensteten weitaus mehr Nutzfläche bieten als bisher: circa 1200 Quadratmeter statt bislang nur rund 500, heißt es vom Ministerium.

Neben getrennten Ruheräumen für weibliche und männliche Beschäftigte wird es beispielsweise auch einen Fitnessraum und einen Sozialraum geben. Die Baukosten mit einem Volumen von etwa 6,5 Millionen Euro trägt der private Investor, die Firma Schumacher Immobilienservice GmbH mit Sitz in Wolfenbüttel. Die Polizeistation wird in öffentlich-privater Partnerschaft (ÖPP) gebaut. Die Zusammenarbeit ist auf 30 Jahre ausgelegt und soll dem Steuerzahler laut Damm eine Ersparnis von 15 Prozent gegenüber einer herkömmlichen Eigenbauvariante bringen. Die Projektleitung liegt beim Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH).

Etwa 60 mal 18 Meter beträgt die Grundfläche. Acht Meter hoch sind die beiden Stockwerke.

Der gesamte Bau ist auf Funktionalität und Effektivität für die Polizeiarbeit ausgelegt. Stationsleiter Gerd Kümmel habe mit besonderem Engagement dafür gesorgt, dass der polizeiliche Alltag effizient ablaufen könne, sagte Hubertus Hannappel, Leiter der Polizeidirektion Schwalm-Eder. Jetzt fehlten nur noch zusätzliche Polizisten, sagte Melsungens Bürgermeister Markus Boucsein.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare