Feste Größe bei Konzerten mit Musikantengilde

Erhielt selten Honorar: Hildegard Edeling wäre heute 100 Jahre alt

+

Melsungen. "Dies Bildnis ist bezaubernd schön" mit diesem Arien-Zitat aus Mozarts Zauberflöte könnte Walter Edeling beim Betrachten eines Fotos seiner späteren Frau seiner spontanen Bewunderung Ausdruck gegeben haben.

Beim Besuch der älteren Schwester fiel ihm das Foto mit nachhaltigen Folgen in die Hände, wissen die vier Kinder zu berichten. Nach ihrer Heirat im Jahre 1941 begründeten beide in ihrer neuen Heimatstadt Melsungen eine Musiktradition, die bald weit über ihre Grenzen Beachtung fand. Er aus der komfortablen Situation eines anerkannten Musiklehrers, der aus dem großen Reservoir seiner Schüler in Chor und Orchester Mitglieder für seine diversen Ensembles gewinnen konnte; sie unter weitaus schwereren Bedingungen aus der häuslichen Gebundenheit einer Mutter von vier Kindern, die in den Jahren zwischen 1942 und 1948 geboren wurden.

Sie hielt ihm den Rücken bei der Organisation des Haushaltes, der Unterbringung und Bewirtung auswärtiger Musiker und Gesangssolisten, als Archivarin der Berichte über die immer häufigeren und zunehmend beachteten Konzertereignisse frei.

Gelassen ging es dabei nie zu. Das Unvorhergesehene war das Vorhersehbare jeder heißen Konzertphase, wofür es noch heute viele Zeugen in Familie und unter den damals Mitwirkenden gibt.

Dennoch konnte Hildegard Edeling eine Gesangsausbildung absolvieren. Sie war ab dem Jahr 1956 als Solistin eine feste Größe bei Konzerten. "Hildegard Edeling sang die Altpartie und ließ auch diesmal aufhorchen wegen der guten Durchbildung und gewohnten Sicherheit ihrer Stimme", hieß es zum Beispiel nach einer "Geistlichen Abendmusik" in der Melsunger Stadtkirche am im November 1957.

Zur Entlastung des Konzertbudgets also zur Freude ihres Mannes und des Chor-Kassenwartes erhielt sie selten oder nie ein Solistenhonorar und musste in den 70er-Jahren dennoch schrittweise und sicher wehmütig vom Solo- ins Chorfach wechseln.

Ihre musikalische Erfahrung gab sie als Gesangslehrerin weiter.

Gemeinsam mit ihren Kindern, die alle als Sänger beziehungsweise Instrumentalisten in die Musikära Edeling eingebunden waren, hat Hildegard Edeling aus dem Hintergrund einen unverzichtbar großen Anteil zu dieser Erfolgsgeschichte beigetragen. Sie hat mit ihrem Mann vielen Menschen den Zugang zur Musik vermittelt, wofür ihr ungezählte Musikfreunde Dank und Anerkennung zollen.

Von Meinhart Puhl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare