Melsunger Urgestein: Wilhelm Gleim wird 90 Jahre alt

+
Immer für einen Spaß zu haben: Geburtstagskind Wilhelm Gleim auf einer der drei Lästerbänke vor dem Melsunger Rathaus, die er und seine Frau gestiftet haben.

Melsungen. Einen Termin mit Wilhelm Gleim zu vereinbaren, ist gar nicht so einfach. Der ehemalige Melsunger Geschäftsmann, der am Mittwoch seinen 90. Geburtstag feiert, ist ein vielbeschäftigter Mann.

1922 wurde der Sohn von Heinrich und Charlotte Gleim im Haus Am Markt 12 in Melsungen geboren, wo er heute noch lebt. Der Vater war Kaufmann, und seine beiden Onkel Karl und Heinrich Steinbach besaßen eine Tuchfabrik, in der Wilhelm Gleim seine Ausbildung machte. Später übernahm er den Tuchhandel des Vaters und baute ihn mit Ehefrau Adelheid zum renommierten Bekleidungshaus in der Melsunger Innenstadt aus. Heute ist die Firma Wilhelm Gleim GmbH & Co eine Haus- und Grundstücksverwaltung, deren Geschäftführer der rüstige 90-Jährige ist.

„Ich hab‘ nicht geglaubt, dass ich mal so alt werde“, sagt der Jubilar. Schließlich seien ihm schon vor 20 Jahren eine Herzklappe und ein Schrittmacher implantiert worden.

Fit hält er sich mit Sauna, Schwimmen, Aquagymnastik und kleineren Spaziergängen mit seiner Frau. „Das Wasser ist das A und O“, sagt Gleim. „Wir sind gerne im Wasser.“ Er sei viel gereist mit seiner Frau, aber inzwischen bleibe er lieber zuhause. Der gesellige Melsunger ist seit Jahrzehnten Mitglied in vielen Vereinen.

Er kichert wie ein Schuljunge, wenn er erzählt, wie er Mitglied im Männer-Gesang-Verein wurde. Mit seinen 60 Jahren habe er sich damals zu jung für den Gesangverein gefühlt, also habe er den Kopf mit Toilettenpapier umwickelt, um die Beitrittserklärung nicht unterschreiben zu müssen. Genutzt hat es nichts. Peter Reinhardt habe ihm damals einfach die Hand geführt.

Von Barbara Kamisli

Mehr in der gedruckten Ausgabe der HNA Melsunger Allgemeinen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare