Kasseler Straße

Melsunger Wohnungsbaugesellschaft erschließt neues Baugrundstück

Mehr Platz wäre schöner gewesen: Thomas Garde, Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft, zeigt den Bauplatz für das neue Wohn- und Geschäftshaus an der Kasseler Straße.

Melsungen. Die Innenstadtentwicklung in Melsungen geht voran. An der Kasseler Straße wurde in den vergangenen Wochen ein Haus abgerissen. In der Baulücke soll ein Wohn- und Geschäftshaus entstehen.

Wenn es nach Thomas Garde geht, dem Geschäftsführer der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Melsungen, wird der Neubau bereits im kommenden Jahr abgeschlossen sein.

Zwischen 150 und 170 Quadratmeter Verkaufsfläche und zwei Geschossen mit Wohnungen sind geplant. Die Planung und Gründung könnten noch 2013 abgeschlossen sein.

Mit der Fertigstellung rechne Garde aber sicher im kommenden Jahr. Interessant: Das Geschäft könnte sowohl von der Kasseler Straße als auch von der Burgstraße begehbar sein. Das Nachbarhaus wollte die Wohnungsbaugesellschaft hinzukaufen, um ein attraktiveres Geschäft bauen und anbieten zu können. Unter anderem wegen der Denkmalschutzauflagen habe man aber Abstand vom Vorhaben genommen, sagt Garde. Dort gebe es zum Beispiel einen erhaltenswerten Gewölbekeller. "Schade, denn mit mehr Ladenfläche hätten wir über ganz andere potenzielle Mieter reden können."

Diese würde man über einen Makler suchen, damit sie sich an der Planung und Umsetzung beteiligen könnten. Was für ein Geschäftsbereich in Frage komme, stehe noch nicht fest. "Wir sind völlig offen. Ein weiterer Schuhladen wäre aber sinnvoll und würde das innerstädtische Angebot gut ergänzen", sagt Garde.

Für den Neubau muss ein weiteres Haus abgerissen werden. Es liegt rückseitig an der Burgstraße. Mit den derzeitigen Mietern sei man sich bereits einig, sagt Garde. Das Haus weise ohnehin bauliche Mängel auf. Die Abrissgenehmigung sei erteilt. Der Abriss eile aber nicht, da zuerst der vordere Teil gebaut werden könne.

Der finanzielle Spielraum der Wohnungsbaugesellschaft war jüngst erweitert worden. Das Stammkapital beträgt nach einer Aufstockung der Stadt und der B. Braun Melsungen AG derzeit 700000 Euro. Hauptgesellschaft ist immer noch die Stadt.

"Die Aufstockung hat uns völlig neue Möglichkeiten eröffnet", sagt Garde. Es sei nun auch eine Investition in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro möglich. Der Neubau an der Kasseler Straße werde aber auch über Darlehen finanziert. Die Wohnungsbaugesellschaft erwirtschafte ein kleines Plus.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare