Großteil in Kassel und Beberbeck untergebracht

300 Menschen sind noch  in der Zeltstadt Schwarzenborn

Schwarzenborn. Knapp 300 Flüchtlinge sind aktuell in der Zeltstadt in Schwarzenborn untergebracht, sagt Harald Merz, Referent des Regierungspräsidenten.

Ein Großteil der Menschen, die in der vergangenen Woche dort angekommen waren, sei inzwischen in festen Unterkünften in der Domäne Beberbeck und in Kassel untergebracht worden. Die Situation in der Schwarzenborner Einrichtung erscheine ganz geordnet. Widrig sei derzeit allenfalls das Wetter. Entsprechend wurden die Menschen mit mehreren Decken ausgestattet und Wege in den Außenanlagen befestigt.

Das Regierungspräsidium hatte zugesichert, dass Flüchtlinge nur wenige Nächte in den Zelten untergebracht werden. Merz bestätigte, dass es allerdings immer noch einige junge Männer gebe, die seit der Einrichtung des Zeltlagers dort seien. Die ersten Flüchtlinge waren am letzten Augustwochenende in der Zeltstadt auf dem Knüllplateau angekommen.

Lesen Sie auch:

- Zeltstadt Schwarzenborn: Flüchtlinge werden nach Kassel verlegt

- Flüchtlinge sollen Lager Schwarzenborn schon bald verlassen

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare