Großveranstaltung in der Christine-Brückner-Schule am 19. März

Messe rund um den Beruf

Freuen sich auf viele Besucher am 19. März: Anwältin Sandra Maurer und Lehrer Bodo Löwenstein bereiten rund ums Thema Ausbildung ein interessantes Info-Programm zum Mitmachen für Schüler und Eltern aus der ganzen Region vor. Foto: Junker

Bad Emstal. Diesen Termin sollten sich Schüler und Eltern vormerken: Am 19. März findet an der Christine-Brückner-Schule (CBS) die Ausbildungsmesse Café Beruf statt. Von 10 Bis 16 Uhr werden mehr als 25 Unternehmen aus der Region Berufsbilder und Ausbildungsmöglichkeiten vorstellen.

Fragen, die Schüler bei der Berufswahl und auch ihre Eltern bewegen: Was liegt mir, wo sind meine Stärken, welcher Beruf kommt für mich in Frage, wo kann ich mich bewerben? Das Angebotsspektrum dieser Ausbildungsmesse ist genau darauf angelegt.

Das umfangreiche Programm reicht von Informationen über verschiedene Handwerksberufe bis zu den Möglichkeiten der Universitätsausbildung. Lebensmittelproduzenten, Gastronomie, Gesundheitswesen oder Floristik werden ebenso vertreten sein wie beispielsweise die Autoindustrie, Pharmazie, Bundeswehr und Chemieproduktionsbetriebe.

In vielen Seminaren, Vorträgen und Workshops erfahren Schüler und Eltern Wissenswertes über Auswahlgespräche, Laufbahnplanung oder Stressbewältigung. Vorträge zu technischen Berufen für Mädchen oder praktische Übungen, Hilfestellungen zum Thema Bewerbung und vieles mehr werden in mehr als 30 kleinen Veranstaltungen vermittelt. Die einzelnen Vorträge, Seminare und Arbeitsgruppen werden teilweise vier- oder fünfmal laufen. „Wir wollen, dass die Schüler und Eltern in kleinen Gruppen aktiv mitmachen und jeder seine Fragen stellen kann“, sagt Sandra Mauer vom Organisationsteam.

Orientierungshilfe

Schon seit etlichen Jahren bietet die CBS das Café Beruf als Orientierungshilfe in der Berufswahlphase an. Nummer 10 in diesem Jahr wurde nun konzeptionell überarbeitet und zu einer richtigen Ausbildungsmesse weiter entwickelt. Dabei kooperiert die Schule erstmals mit der Anwältin Sandra Maurer, die vor allem für die Akquise der teilnehmenden Unternehmen und die Organisation zuständig. „Hier nutzen wir die Möglichkeiten eines außerschulischen Partners, seine Kontakte in die Arbeitswellt“, sagt Lehrer Bodo Löwenstein und lobt die gute Zusammenarbeit und die Perfektion der bisherigen Vorbereitung.

„Die Anwälte Göhlich, Wolski und Maurer hier in Sand haben ja bereits Erfahrungen bei der Ausrichtung regionaler Messen gesammelt.“ Beispiele dafür sind die Seniorentage 2009 und die Baumesse 2010. So entstand denn auch die Idee für die bevorstehende Ausbildungsmesse bei der Seniorenmesse, nebenher bei einem Gespräch mit dem Bürgermeister, der auch als Schirmherr der Messe auftritt.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare