Zum 10. Mal Hochlandrock-Festival: Auch „Wild Frontier“ aus Wabern ist dabei

Metal-Musik trifft AC/DC-Girls

Hardrock aus dem Landkreis: Die Band „Wild Frontier“ tritt beim Hochlandrock-Festival in Welferode auf. Foto: Privat

Welferode. Das Hochland-Rock-Festival in Welferode öffnet zum 10. Mal seine Pforten. Anlässlich dieses Jubiläums werden in diesem Jahr am 10. und 11. August besonders hochkarätige Bands auftreten.

Bedient werde jeder Fan von Blues und Rock bis Heavy Metal, heißt es in einer Pressemitteilung. Eröffnet wird der traditionell harte Freitagabend mit „Toxic Fog Maschine“, einer Nachwuchsband aus Knüllwald-Oberbeisheim, die deutschsprachigen Punkrock spielt.

Weiter geht es mit der Band „Wolfen“ aus Köln, die gerade international mit ihrer neuen Platte „Chapter IV“ für Furore sorgt. Die Rheinländer haben ihre bislang 15-jährige Karriere mit diesem Album gekrönt. Weitere Informationen auf der Homepage der Band unter www.wolfen-metal.de.

Als dritte Gruppe krönen die Jungs von „Ivory Night“ aus Kaiserslautern den Festival-Freitag. Mit dem ambitionierten Konzeptwerk „The Healing“ sei den Pfälzern ein facettenreiches Album gelungen mit edelstem Power-Metal vereint, heißt es in einer Pressemitteilung. Lieder mit hohem Tempo, eingängigen Melodien und einer hohen Stimme, das versteht man unter Power-Metal. Das Quartett um Sänger Patrik Fuchs wird den Fans dieses Jahr mit einem Iron-Maiden-Spezial einheizen. Informationen auf www.ivorynight.de.

Coversongs von Bob Dylan

Der Samstag beginnt etwas ruhiger, diesmal mit der „Leopards-Skin-Pillbox-Band“ aus Schwalmstadt. Sie werden das Festivalpublikum mit Coverversionen von Bob Dylan bis zu den Rolling Stones verwöhnen.

Als zweite Band spielt die lokale Institution „Wild Frontier“ aus Wabern. Sie waren der erste Headliner in der Geschichte des Hochlandrock- Festivals und dürfen beim 10. Mal nicht fehlen. Fans von Gary Moore kommen bei dem melodiösen Hardrock voll auf ihre Kosten. „Wild Frontier“ stellte kürzlich ihr neues Album „2012“ fertig.

Den Höhepunkt des Abends wird dann die Band „Hells/Belles“ zelebrieren. Sie sind die erfolgreichste AC/DC-Tribute-All-Girl-Band und ganz dicht dran an dem Original, heißt es in einer Pressemitteilung. Weitere Informationen: www.hellsbelles.de (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare