Landkreis legt Bilanz für 2009 vor - 126 Projekte realisiert

4,5 Millionen Euro für die Dorferneuerung

Zierenberg. Trotz Wirtschaftskrise: In die Dorferneuerung und die Regionalentwicklung wird im Landkreis Kassel kräftig investiert. Eine Fördersumme von 1,8 Millionen Euro floss im vergangenen Jahr in 126 Projekte im Landkreis Kassel. Damit wurden Investitionen von knapp 4,5 Millionen Euro angeschoben. Diese Zahlen nannte Landrat Uwe Schmidt bei einer Pressekonferenz im Naturparkzentrum auf dem Dörnberg.

„Dorferneuerung und Regionalentwicklung sind die besten Konjunkturprogramme für den ländlichen Raum“. so der Landrat bei der Vorstellung der Förderbilanz. Allein im Bereich Regionalentwicklung sei es in den vergangenen Jahren gelungen, 1000 Förderprojekte mit einer Investitionssumme von über 30 Millionen Euro in der Region zu realisieren.

Für das Jahr 2010 sind die Aussichten für Orte, die eine Aufnahme ins Dorferneuerungsprogramm anstreben, nicht ganz so rosig. Das Land nehme nur noch 30 statt 56 Dörfer neu auf, sagt Peter Nissen vom Amt für den ländlichen Raum. Konsequenzen für den Landkreis Kassel: Statt zwei Dörfern, profitiert in diesem Jahr wohl nur noch ein neuer Ort von der Landesförderung, voraussichtlich Balhorn im Altkreis Wolfhagen. 673 308 Euro flossen im Jahr 2009 in 37 öffentliche Dorferneuerungsmaßnahmen. Privatleute erhielten für 60 Maßnahmen 458 516 Euro. Für 29 Regionalentwicklungsprojekte von privaten und öffentlichen Trägern gab es Fördermittel von 680 159 Euro. Drei der Projekte lagen im Schwalm-Eder-Kreis, der mit Niedenstein, Edermünde und Gudensberg zum „Casseler Bergland“ gehört.

Das Amt für den ländlichen Raum und der Verein Region Kassel-Land steuern die Projekte der Regionalentwicklung und koordinieren die Dorferneuerung. Zurzeit nehmen zwölf Orte aus dem Landkreis am Dorferneuerungsprogramm teil. SEITE 2

Von Bea Ricken

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare