25 Millionen Euro für Windenergiepark in Gudensberg

Gudensberg. In Gudensberg soll einer der größten interkommunalen Windkraftanlagenparks der Region entstehen. Die Kommunen Gudensberg, Edermünde, Niedenstein und Baunatal, die VR-Bank Chattengau sowie das Verbands-Energie-Werk Korbach (VEW) wollen eine Betreibergesellschaft gründen.

Lesen Sie auch:

- Wenn der Wind weht

Für 25 Millionen Euro sollen fünf Windenergieanlagen mit bis zu drei Megawatt-Leistung errichtet werden. Mit dem Strom könnten 10.000 Haushalte mit bis zu 30.000 Menschen mit regenerativ erzeugtem Strom versorgt werden.

Einwohner der vier Kommunen sollen sich mit privaten Einlagen ab 500 Euro an dem Windpark beteiligen können. Das Konzept wurde am Donnerstag in Sitzung der Stadtverordneten vorgestellt. Entsprechende Grundsatzbeschlüsse wurden ebenfalls bereits gefällt.

In Baunatal, Edermünde und Niedenstein stehen die Entscheidungen in den kommenden Sitzungen auf der Tagesordnung. Der Standort in den Langenbergen sei ideal, sagte Frank Börner, Gudensbergs Bürgermeister. Das notwendige faunische Gutachten laufe bereits. Auch die Gespräche mit den Waldgenossenschaften, die Grundstückseigentümer sind, seien vielversprechend, sagt Börner. Nach jetziger Planung könnte der Windpark 2014 ans Netz gehen.

Von Damai D. Dewert

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare