Miltz: Glücklich nach Dauerwahlkampf

Norbert Miltz

Von den 1000 Ottrauer Haushalten stattete Norbert Miltz 900 einen Besuch ab. Seit 5. November war er fast durchgehend täglich außer sonntags in den Ortsteilen unterwegs, berichtete er gestern im Gespräch mit der HNA. Nun sei er urlaubsreif, aber auch sehr glücklich.

850 Stimmen hatte er sich ausgerechnet, verriet er uns, die 808, die er tatsächlich gewann, reichten dem 53-jährigen Finanzbeamten zum Sieg. Am Wahlabend hatte er sich bereits kurz nach 18 Uhr festgelegt: „Ich bin der Gewinner.“ Durch seine 33-jährige Erfahrung sei er sich in seiner Prognose ganz sicher gewesen. Er habe viele Wähler mobilisieren können, nur eine geringere Wahlbeteiligung hätte Merle helfen können.

Nun wolle er auf alle politischen Gruppierungen zugehen, als parteiunabhängig fühle er sich sehr gut. Es sei der richtige Schritt gewesen, die CDU-Mitgliedschaft aufzugeben. Zunächst habe er auch nicht erwartet, die Unterstützung der CDU zu erhalten.

Konservativ zu sein bedeute für ihn Bodenständigkeit und Verlässlichkeit. Nun suche er die Zusammenarbeit mit allen. Er sei auch seit 37 Jahren Gewerkschafter und habe so auch eine Nähe zu sozialdemokratischen Anliegen. Miltz attestiert sich selbst „ein hohes Vertrauen bei allen politischen Gruppierungen“, er suche die Zusammenarbeit mit allen.

Miltz hofft, seine Beamtenstelle bereits Ende Mai quittieren zu können, um sich vor Amtsantritt im Juli etwas ausruhen sowie in die Arbeit in der Verwaltung schon einmal hineinschnuppern zu können, wo die Stelle des Büroleiters „in einem offenen Prozess“ neu besetzt werden muss.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare