150 Schüler der Gesamtschule treten beim Kassel Marathon an – Eon zahlt Startgeld

+
Vorbereitung auf den Marathon: Schüler des fünften Jahrgangs der Gesamtschule mit (von links) Ulrich Fischer, Geschäftsführer Eon Mitte Vertrieb, den Sportlehrerinnen Christine Jungbluth und Gabi Nadler und Marathon-Organisator Winfried Aufenanger.

Melsungen. Einige Fünftklässler der Melsunger Gesamtschule schnaufen schon etwas, während sie Runde um Runde in der Stadtsporthalle drehen.

Manch andere in den lockeren Laufgruppen wirken hingegen fast noch entspannt, als der Zuruf per Megafon kommt: „Noch zwölf Minuten!“ Dann ist der halbstündige Lauf geschafft, mit dem die Schüler ihr Laufabzeichen erhalten wollen – und für den Minimarathon trainieren, der im Mai als Teil des Kassel Marathons stattfindet.

150 Schüler der Gesamtschule, die meisten aus den Jahrgängen fünf bis sieben, werden dort zusammen mit gut 3000 weiteren Kindern eine Strecke von 4,2 Kilometern zurücklegen. Und, wenn sie durchhalten, ins Auestadion einlaufen.

„Ein fantastisches Erlebnis für die Kinder.“

„Dabei können sich die Kinder auf dem großen Bildschirm im Stadion sehen, ein fantastisches Erlebnis“, sagt Winfried Aufenanger, Organisator des Kassel Marathons. Er rechnet in diesem Jahr mit einer Rekordteilnehmerzahl beim Lauf für die jungen Sportler. „3200 sind im vergangenen Jahr mitgelaufen, in diesem werden es noch mehr sein.“

Fast 2000 der Kinder, aus 45 Schulen in Nordhessen, werden dabei vom Titelsponsor Eon Mitte Vertrieb unterstützt – dieser stellt das Startgeld in Höhe von zwölf Euro für die Teilnehmer der Schulen, die sich rechtzeitig beworben haben. „Eigentlich wollten wir nur 1500 Schüler als Pate unterstützen“, erklärt Ulrich Fischer, Geschäftsführer von Eon Mitte Vertrieb. „Doch der Ansturm der Schulen war so groß, dass wir die Zahl noch erhöht haben.“

Die Melsunger Schüler bereiten sich schon jetzt im Sportunterricht vor. „Beim Marathon werden sie mit T-Shirts antreten, auf dem unser Schul-Logo gedruckt ist“, sagt Sportlehrerin Gabi Nadler, die gemeinsam mit Christine Jungbluth die Teilnahme organisiert. Die Shirts sollen das Gemeinschaftsgefühl der Schüler stärken, wenn sie zusammen in Kassel laufen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare