Minister Posch gibt grünes Licht für letzte Etappe bei A49-Ausbau

Wiesbaden. Der letzte Abschnitt der Autobahn 49 von Stadtallendorf nach Gemünden kann gebaut werden. Verkehrsminister Dieter Posch (FDP) gab dazu am Mittwoch grünes Licht.

Lesen Sie auch:

- Baurecht für die gesamte Autobahn 49 am Mittwoch

Nun sind alle Genehmigungen für dieses Projekt erteilt“, sagte der scheidende Minister bei der Unterzeichnung des Planfeststellungsbeschlusses in Wiesbaden. Der 17 Kilometer lange Lückenschluss werde den Anwohnern an den Bundesstraßen viel Lärm ersparen.

In den Abschnitt zwischen Stadtallendorf und dem Autobahndreieck der A5 bei Gemünden werden rund 234 Millionen Euro investiert. Insgesamt erfolgt der A49-Ausbau in drei Etappen auf 42 Kilometern Länge und soll 569 Millionen Euro kosten. Nach der Fertigstellung der Arbeiten soll die Autobahn Kassel und Gießen verbinden und bis zur A5 bei Gemünden reichen.

Ausbau der A49: Die Autobahn im Wandel der Zeit

Ausbau der A49: Die Autobahn im Wandel der Zeit

Gegen den Bau der Autobahn gibt es jedoch auch Widerstand: Der Naturschutzbund Hessen (Nabu) klagt derzeit gegen den Ausbau des vorletzten Abschnitts der A49 zwischen Schwalmstadt und Stadtallendorf. Er sieht Fehler in der Planungsphase. (dpa)

Mehr Infos zum Thema in Kürze an dieser Stelle.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare