Berufsorientierung im Ostergrund ist vorbildlich

Ministerin verlieh Schule das Gütesiegel

Treysa. Die Schüler der Treysaer Haupt- und Realschule finden meistens einen Ausbildungsplatz, der ihnen gefällt. Gründe sind die vorbildliche Vermittlung von Ausbildungsplätzen an der Schule und die Beratung durch die Lehrer bei der Berufsorientierung. Das „Gütesiegel Berufsorientierung Hessen“ überreichten Kultusministerin Dorothea Henzler, Wirtschaftsstaatssekretär Steffen Saebisch sowie Professor Dieter Weidemann, Präsident der Hessischen Unternehmerverbände.

Übergang in den Job

Seit 2008 engagiert sich die Schule im Ostergrund bei einem Programm zur Ausbildungsplatzvermittlung. Es hat zum Ziel, den Übergang von der Schule in den Beruf so zu gestalten, dass Schüler problemlos in eine Ausbildung vermittelt werden können, die ihren Neigungen und Fähigkeiten entspricht, heißt es in einer Pressemitteilung. So werden die Schüler dort beispielsweise individuell von ihren Klassenlehrern in allen Fragen des Berufsorientierungsprozesses betreut.

Kontakt zu Unternehmen

Auch die guten Verbindungen zu den Unternehmen der Region wurden bei der Verleihung hervorgehoben. Dadurch könnten auch weniger leistungsstarke Schulabgänger unbürokratisch an Betriebe vermittelt werden, heißt es in der Pressemitteilung weiter. (mso)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare