Pfarrer Konrad Schullerus in Singlis verabschiedet

Ein Mitgestalter im Leben der Gemeinde

Abschied aus Singlis: Pfarrer Konrad Schullerus verlässt die Gemeinde. Foto: Privat

Singlis. Vor voll besetzten Bänken hielt Pfarrer Konrad Schullerus in der evangelischen Kirche Singlis in einem Kirchspielgottesdienst seine Abschiedspredigt. Schullerus verlässt das Kirchspiel Singlis-Lendorf und tritt am 1. Juni die Pfarrstelle in Bottendorf im Kirchenkreis Frankenberg an.

Der Gemischte Chor Singlis und der Männergesangverein Lendorf gestalteten den Gottesdienst mit. Schullerus betonte in der Predigt die Notwendigkeit des Zusammenwirkens aller Gemeindeglieder. Der Geist Gottes verbinde die Menschen und lasse die Gemeinschaft zum Wohle aller wachsen.

Die kommissarische Dekanin des Kirchenkreises Homberg, Sabine Tümmler, gab einen kurzen Rückblick auf das Wirken von Pfarrer Schullerus in Singlis und Lendorf. Am 1. November 2004 hatte er seine erste Pfarrstelle in den Kirchengemeinden angetreten. Er sei mit Freude Gemeindepfarrer gewesen und habe am Leben seiner Gemeinden und der Dorfgemeinschaften engagiert teilgenommen und mitgewirkt.

Zum einen waren ihm die Aufgaben in den Gemeinden, im Gottesdienst, in Unterricht und Seelsorge anvertraut. Aber auch wenn es galt, bei Bauarbeiten in den Kirchen Hand anzulegen, ging er selbst tatkräftig vorweg. Zudem hatte er ab 2008 drei Jahre die Leitung des Evangelischen Forums im Schwalm-Eder-Kreis als dessen erster Leiter inne. Anschließend war er in der Beratung des Bundesfreiwilligendienstes und in der Altenheimseelsorge in Homberg tätig. Auch als Notfallseelsorger war Pfarrer Schullerus immer wieder im Einsatz.

Die Pfarrer des Kirchenkreises verabschiedeten ihren Kollegen mit einem eigens gedichteten musikalischen Gruß. Die Vakanzvertretung für Singlis und Lendorf hat Pfarrer Gunther Weyershäuser aus Großenenglis. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare