Filiale an der Gensunger Bahnhofstraße schließt Ende Januar

Aus für Modehaus Jung

Alles reduziert: In den letzten Wochen bis zur Schließung gibt es im Modehaus Jung Rabatte. Foto: Féaux de Lacroix

Gensungen. Seit 46 Jahren gibt es das Modehaus Jung in Gensungen – jetzt macht der Laden zu. Am 31. Januar ist letzter Verkaufstag.

Schon jetzt sieht man dem Geschäft in der Bahnhofstraße die bevorstehende Schließung an: Viele Ständer sind bereits leer geräumt, im Schaufenster hängen rote Schilder, die auf Preisnachlässe hinweisen.

Für Ilse Jung, die das Geschäft seit 1984 leitet, ist es ein gutes Gefühl, aufzuhören. „Die Arbeit hat mir immer Spaß gemacht, ich war gern für die Kunden da“, sagt sie, „aber jetzt möchte ich etwas für mich tun.“ Die 60-Jährige geht aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand – und mit ihr auch das Modehaus Jung.

Schlafanzüge, Unterwäsche und Damenmode von Größe 40 bis 56 – all das bekommt man im Modehaus Jung. Vor allem ältere Damen zählen zur Stammkundschaft.

„Die Kunden werden dem Laden nachtrauern“, ist Ilse Jungs Mann Harald überzeugt. Das glaubt auch seine Frau. Sie und ihre vier Mitarbeiterinnen haben ein sehr enges Verhältnis zur Kundschaft: „Wir hatten bestimmt 500 Umarmungen“, sagt Ilse Jung. „Ich danke den Kunden für ihre Treue.“ Was aus dem Laden wird, ist noch unklar: „Wir wollen die Räume vermieten – am liebsten an ein Schuhgeschäft“, sagt Ilse Jung.

Ihre Mitarbeiterinnen müssen sich nun nach neuen Stellen umsehen. Ilse Jung hat ihnen bereits Angebote vermittelt. „Ob sie das annehmen, ist natürlich ihnen überlassen“, sagt Ilse Jung.

Auch Harald Jung, der die Hauptfiliale des Modehauses Jung im Felsberger Steinweg führt, möchte sich mit seinen 60 Jahren bald in den Ruhestand zurückziehen. Doch Sohn Thomas wird den Laden, in dem jüngere Mode verkauft wird, übernehmen. Wie seine Frau freut sich Harald Jung auf den Ausstand: „Wir werden wahrscheinlich erstmal einfach nichts tun.“ Langweilig werde ihm und seiner Frau bestimmt nicht. (jul)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare