Luftsportverein Wolfhagen startet am Sonntag in die Saison – Basar in den Hangars

Modellflieger heben wieder ab

Helmuth Müller, Leiter der Sparte Modellbau mit einem im Bau befindlichen Elektrosegler mit rund zwei Metern Spannweite. Im Hintergrund der riesige Bauplan für eine Chance Vought F4U „Corsair“. Foto: Blau

Wolfhagen. Mit dem traditionellen Anfliegen starten die Modellbauer und -flieger der Luftsportvereinigung Wolfhagen in die neue Flugsaison. Die Startfreigabe für Hubschrauber und Flugzeuge gibt es am Sonntag auf dem Graner Berg. Von zehn bis 18 Uhr präsentieren die 27 Aktiven auf dem Flugplatz-Gelände ihre Modelle, Flieger mit beachtlichen Spannweiten von bis zu zweieinhalb Metern und mehr.

Stolz sind die Piloten und Bastler auf ihre komplett selbst gebauten Modellflugzeuge, die aus einem eigenhändig in Form gebrachten Glasfaser-Harz-Verbundstoff oder aus Balsaholz-Strukturen bestehen. Seit dem vergangenen Jahr haben die Modellbauer auch wieder eine Unterkunft für die Wintermonate – wenn auch nicht mehr kostenlos, wie zu Bundeswehr-Zeiten in der Pommernkaserne.

In der alten Fahrradwerkstatt der ehemaligen Berufsschule an der Liemecke können sie nun sägen, formen, kleben und schrauben. Dort bietet die Luftsportvereinigung auch ein Programm für Jugendliche: Vier Jugendbetreuer sind derzeit dabei, die vier zwischen dreizehn und vierzehn Jahre alten Jugendlichen tatkräftig bei ihren Modellbau-Aktivitäten zu unterstützen.

Zur wärmeren Jahreszeit hin rücken die bastlerischen Fähigkeiten jedoch wieder in den Hintergrund – es geht vielmehr ums Fliegen.

Ihr fliegerisches Talent können auch neugierige Besucher am Sonntag ausprobieren. Im Lehrer-Schüler-Betrieb kann sich jeder entspannt an die Fernbedienung wagen. Scheint sich eine Bruchlandung anzubahnen, kann der Fluglehrer mit seiner Fernsteuerung eingreifen.

Für Stärkung ist gesorgt: Es gibt Steaks, Bratwurst, Kaffee, Kuchen und gekühlte Getränke.

Außerdem findet in den Hangars der Luftsportvereinigung zum ersten Mal ein Modellbau-Basar statt. Privatleute bieten ihre Modelle an – gerne mit Fachsimpeleien. (za)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare