Möbelhaus Dickhaut feiert 275. Geburtstag und erhält Ehrenurkunde der IHK

+
Urkunde zum Geburtstag: (von links) Andreas Fischer, IHK Kassel-Marburg, Falko Strasser, Möbel Dickhaut und Bürgermeister Dr. Nico Ritz. Foto: Yüce

Homberg. Dieses Möbelhaus ist ein echter Dickhäuter: Seit 275 Jahren gibt es das Möbelhaus Dickhaut in Homberg. Hinter dem Traditionshaus liegt eine wechselvolle Firmengeschichte.

Generationen von Familien sind bereits durch das Homberger Möbelhaus geschlendert, um sich Sofa, Bett, Küche und Co. zu kaufen. Einst wurden die Möbel noch mit der Kutsche ausgeliefert und über Jahrzehnte wurden sie in Homberg hergestellt. Sogar ein Brautpaar durfte sich in der Ausstellung des Möbelhauses fotografieren lassen. Und vor zwei Jahren bangten viele Homberger um den Erhalt des Unternehmens. Doch das gehört der Vergangenheit an - das Möbelhaus ist mit der Zeit gegangen. „Wir erneuern uns jeden Monat“, so Hausleiter Falko Strasser.

Zum Geburtstag gab es am Freitagmorgen eine Ehrenurkunde von der Industrie- und Handwerkskammer. Die nahm Strasser gerne entgegen. Denn Dickhaut ist das zweitälteste Möbelhaus Deutschlands. Gegründet wurde es im Mai 1739 von Schreinermeister Martin Dickhaut. 2012 war das Homberger Familienunternehmen insolvent gegangen. Als Teil der Schaumann-Gruppe wurde es anschließend für vier Millionen Euro umgebaut und neu eröffnet.

Trotz schwerer Zeiten für den Handel, sei man gut für die Zukunft gerüstet, so Strasser. „Wir sind sauber und schlank aufgestellt und werden sicher auch noch den 300. Geburtstag hier in Homberg feiern.“ Und das trotz großer Konkurrenz: „Das Internet, das größte Möbelhaus der Welt, ist gleich nebenan eingezogen“, so Strasser. Doch punkte Dickhaut durch Service, den das Internet nicht bieten könne.

25 Mitarbeiter zählt der Homberger Standort. Der Verkauf präsentiere sich mit frischer Optik und einem topaktuellen Warenangebot. „Wir bieten Möbel aus allen Bereichen rund um das schöne Wohnen.“

Es sei ausgesprochen selten, dass man einem Unternehmen zum 275-jährigen Bestehen gratulieren könne, so Andreas Fischer von der IHK. „Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Unternehmens liegt bei zehn Jahren“, betonte er. 75 000 Firmen habe die IHK in der Region verzeichnet, das Möbelhaus Dickhaut sei eines der Ältesten. „Das ist eine tolle Leistung.“ Dem schloss sich auch Bürgermeister Dr. Nico Ritz an: „Dickhaut gehört zu Homberg und trägt zum Selbstbewusstsein der Stadt bei“, betonte er.

Von Maja Yüce

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare