Tanzvergnügen für Senioren mit und ohne Behinderung startet im März

+
Im Wechselschritt: Manfred und Petra Warnecke aus Habichtswald engagieren sich beim Tanzprojekt „Wir tanzen wieder“ als Übungsleiter.

Wolfhagen. Eins, zwei, drei im Wechselschritt: Ab März wird Senioren mit oder ohne Behinderung einmal im Monat wieder ein Tanznachmittag in der Wolfhager Stadthalle geboten. „Der Hintergrund ist, dass Menschen mit und ohne Handicap beim gemeinsamen Tanzen Spaß und Freude erleben können.

Denn Musik kennt keine Grenzen und es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Rhythmus und Bewegung Geist und Körper fit halten“, sagt Karin Zipperer-Heinemann vom Zentrum für Demenz.

Initiiert wird das Ganze vom Diakonische Werk Hofgeismar/Wolfhagen in Kooperation mit der Stadt Wolfhagen, dem Seniorenzentrum Karlstraße, der Seniorenresidenz Phönix am Teichberg und dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Region Nordhessen.

Info

Der erste Tanznachmittag findet am Samstag, 29. März, von 14.30 bis 16 Uhr, in der Wolfhager Stadthalle statt.

Die folgenden Veranstaltungen sind dann immer freitags (25. April, 30. Mai, 20. Juni, 25. Juli, 29. August, 26. September, 21. Oktober, 28. November) von 15 bis 16.30 Uhr.

Um Anmeldung beim Diakonischen Werk Hofgeismar/Wolfhagen (Telefon: 05692/991446) wird gebeten. Der Kostenbeitrag beträgt drei Euro.

Gerade für viele Ältere war es früher normal, so Karin Zipperer-Heinemann, auszugehen und Vergnügen beim Tanzen zu finden. Diese Erinnerungen an die eigene Jugendzeit soll mit dem Projekt „Wir tanzen wieder“ wach gehalten und aufgefrischt werden.

Als Übungsleiter des Tanzprojekts wurde das Ehepaar Manfred und Petra Warnecke aus Dörnberg gewonnen. Unterstützung finden sie bei den Mitarbeiterinnen des Diakonischen Werkes Hofgeismar/Wolfhagen, allen voran bei den zertifizierten Tanzbegleitern. Diese wurden jetzt in der Wolfhager Stadthalle im Rahmen der Multiplikatorenschulung unter Leitung von Stefan Kleinstück geschult. Der Koordinator der Initiative Demenz-Servicezentrum Region Köln und südliches Rheinland bildete 20 ehrenamtliche Teilnehmer als zertifizierte Tanzbegleiter aus.

Entstanden ist das Tanzangebot für ältere Menschen mit und ohne Handicap vor einigen Jahren in Köln auf Initiative von Stefan Kleinstück. Karin Zipperer-Heinemann griff diese Idee für Wolfhagen auf und setzte sie in den vergangenen Monaten mit ihren Kolleginnen in die Tat um.

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare