A7: Motorradfahrer bei Auffahrunfall schwer verletzt

Guxhagen. Bei einem Auffahrunfall auf der A 7 Kassel-Fulda wurde am Sonntagnachmittag um kurz nach 13 Uhr ein 24 Jahre alter Motorradfahrer aus Rostock schwer verletzt.

Der 24-Jährige war zur Unfallzeit auf der A 7 zwischen den Anschlussstellen Guxhagen und Melsungen in Fahrtrichtung Süden unterwegs.

Im dreispurigen Baustellenbereich bei Autobahnkilometer 328,5 bemerkte der Motorradfahrer offenbar zu spät, dass ein unmittelbar vor ihm auf der rechten Spur fahrender Autofahrer aus Nürnberg verkehrsbedingt abbremsen musste.

Lesen Sie auch

A7: Stundenlange Staus nach Unfällen

Beim Aufprall des Motorrades auf das Heck des Pkw flog der Rostocker über den Lenker hinweg und landete auf der Fahrbahn. Dabei zog er sich laut Unfallbericht der Polizeiautobahnstation Baunatal schwere Verletzungen zu.

Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle brachte ihn der Rettungsdienst zur stationären Weiterbehandlung in eine Klinik nach Kassel. Der Gesamtsachschaden soll bei rund 2600 Euro liegen.

Während des Rettungsdiensteinsatzes und der Unfallaufnahme bildete sich ein Rückstau von bis zu acht Kilometern Länge. Nach Räumung der Unfallstelle um 14:40 Uhr normalisierte sich der Verkehr langsam wieder. (ots)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion