Unfall auf der A44: Motorradfahrer stürzte Böschung hinab

Wolfhager Land. Schwere Verletzungen hat sich am Freitagmorgen ein Mottoradfahrer aus Hamburg zugezogen, der auf der A44 in Richtung Dortmund unterwegs war.

Laut Angaben der Polizei verlor der 47-Jährige gegen 6.55 Uhr zwischen den Anschlussstellen Warburg und Diemelstadt aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Motorrad und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei prallte das Vorderrad seines Fahrzeugs gegen den Randstein, der Mann schleuderte durch den Aufprall über seine Maschine und stürzte über die Leitplanke die etwa zehn Meter tiefe Böschung hinab.

Mit mehreren Prellungen, Knochenbrüchen und dem Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung kam der Hamburger in ein Krankenhaus nach Warburg. Am Motorrad entschad ein Totalschaden in Höhe von 8000 Euro. (veg)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion