Instrumentalisten der Musikschule spielten im Stadtwaldpark

+
Disziplin an allen Pulten: Lehrer und Schüler spielten im Stadtwaldpark auch gemeinsam. Unser Bild zeigt die Musiker mit Dirigent Harald Renner.

Melsungen. Im Melsunger Stadtwaldpark ging es am Samstag aufgeregt zu: Schüler und Lehrer der Musikschule Schwalm-Eder Nord hatten zu einem Konzert in die dortige B. Braun-Liegenschaft eingeladen.

Bereits zum 7. Mal sorgte die Firma Braun unter der Obhut von Ulrike Schnell dafür, dass der Konzertraum zur Verfügung stand und alles reibungslos ablief. Nach Instrumentengruppen geordnet, erklangen in vier Gruppen Streicher, Blechbläser, Gitarren und Schlagzeug, FLöten und Klavier.

Die Leistung war durchweg beachtlich: Wenn auch Bläser und Streicher in der Aufregung mit der Intonation kämpften, zeigten alle Schüler eine gute technische Grundlage. Musik erklang aus allen Stilrichtungen: Pamina Klee und Hannah Baumert (Violine) spielten den 1. Satz des Violinkonzertes a-Moll von Antonio Vivaldi und zeigten versiert Doppelgriffe, Triller, ein feines Vibrato.

Fluch der Karibik

Die Gitarren spielten mit feinen Klängen Barockmusik und Fluch der Karibik, die Saxophone interpretierten in einer Dreiergruppe (Florian Weiß, Till Gröbner, Aaron Wagener) blitzsauber und rhythmisch zwei Stücke aus dem Jazz. Block- und Querflöten musizierten mit oder ohne Klavierbegleitung, und am Klavier gab es vierhändig eine Sonate von Ludwig van Beethoven, Filmmusik und Stücke von Claude Debussy.

Star des Nachmittags war die erst sechsjährige Maria Krächter, die außer Violine auch Schlagzeug lernt: Nach nur einem Jahr Unterricht das Stück „Take it“ von Dietrich Stein so versiert sicher, mit selbstverständlicher Bühnenpräsenz zu interpretieren, zeugt von einem großen Talent.

Es gab reichlich Beifall, und als Zugabe versammelten sich alle Beteiligten mit ihren Lehrern auf der Bühne, um das Stück Rainbow zu spielen, was nach nur einer Probe vor dem Konzert unter der Leitung von Harald Renner hervorragend gelang.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare