Fünfte Auflage: Kirmesplatz in Allendorf verwandelte sich in ein lauschiges Budendorf

Musik und Marktgeschehen

Hatten ihren Spaß: Ronja Richhardt, Lana Mia Schmidt und Lenja Richhardt (von links) freuten sich über das Spektakel. Fotos:  Rose

Allendorf/Landsburg. Der Kirmesplatz in Allendorf verwandelte sich am Samstag zum fünften Mal in ein weihnachtliches Budendorf. Die Allendorfer Vereine hatten zum Weihnachtsmarkt eingeladen und den Platz schmuck hergerichtet. 18 Stände reihten sich aneinander, zu kaufen gab es allerlei Handwerkskunst wie Schmuck, Holz- und Handarbeiten, aber auch Gestecke, Honig sowie Süßigkeiten. Die Jüngsten ritten eine Runde auf echten Pferden aus oder bevorzugten das weniger zappelige Holzexemplar im Karussell. Dagmar Lotz war aus Verna gekommen, um weihnachtliche Gestecke zu verkaufen. Wer das Kulinarische bevorzugte, der wurde an den Ständen mit Räucherfisch und hausgemachter Wurst fündig. Allerorten duftete es nach heißen, würzigen Getränken, Zuckerwatte und Lebkuchen.

Der Gesangverein und der Posaunenchor des Ortes stimmten musikalisch auf den Advent ein, bevor der Nikolaus mit einem prall gefüllten Geschenkesack den lauschigen Marktplatz besuchte. (zsr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare