Posaunenchor erfreute Wolfhager

Mit Musik das neue Jahr begrüßt

In luftiger Höhe: Holger Masche, Katharina Schulze, Bernhardt Winter, Lara Masche und Oliver Eisenbeiß (von links) bliesen vom Turm der Stadtkirche das neue Jahr ein. Nach jeder Strophe erklang vom Teichberg das „Echo“ durch weitere Mitglieder des Wolfhager Posauenchors. Fotos:  zih

Wolfhagen. Tradition ist es beim 1924 gegründeten Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen, das neue Jahr bereits wenige Stunden, nachdem es begonnen hat, musikalisch zu begrüßen.

Üblicherweise bewältigen die Musiker dafür zuvor die 153 Stufen und Leitersprossen bis zu den Außenbalustraden des 56 Meter hohen Turms der Stadtkirche Sankt Anna. Bis Mitte der 60er Jahre stieg man immer gar schon um Mitternacht auf den Turm, um dann von dort in luftiger Höhe die Bewohner der Stadt klangvoll auf die vor ihnen liegenden 365 Tage einzustimmen.

Seit einigen Jahren gibt es die Blasmusik mit einem Echo. Denn weitere Posaunenchormitglieder stellen sich auf dem Balkon der Familie Kepper am Teichberg. Nachdem die Turmbläser jeweils eine Liedstrophe gespielt haben, antworten die Balkonbläser mit der nachfolgenden Strophe. So kommen die Wolfhager im Wechselspiel zwischen Turm und Teichberg alle Jahre wieder in den Genuss eines besonderen, gut halbstündigen Konzertes.

Ideale Temperaturen

Und so war es auch in diesem Jahr wieder, wobei das milde Wetter den Blechbläsern besonders gelegen kam. Denn bei Außentemperaturen unter fünf Grad Minus ist ein Spielen nicht möglich.

Über den Dächern der Stadt: Die Turmbläser konnten den Blick auf die Wolfhager Altstadt genießen.

Am diesjährigen Neujahrstag waren die Witterungsverhältnisse mit fast zweistelligen Plusgraden zwar ideal, das Musizieren von zwei Standorten aus war diesmal dennoch nicht vorgesehen. Der Grund: Krankheits- und urlaubsbedingt hatten mehrere Akteure des 20-köpfigen Ensembles im Vorfeld abgesagt, sodass eigentlich nur eine Gruppe hätte gebildet werden können. Und die, so sah es der Notfallplan vor, sollte nur vom Kepperschen TeichBalkon ihre Melodien Richtung Kirche über die Häuser der Stadt schweben lassen.

Doch beim Treffen am Sonntagmorgen stellte sich heraus: Es sind genügend Bläser an Bord. Deshalb nahmen Bernhard Winter, Oliver Eisenbeiß, Katharina Schulze sowie Holger und Lara Masche den beschwerlichen Turmanstieg auf sich und retteten so zur Freude vieler Wolfhager das wunderschöne musikalische Wechselspiel zwischen Turm und Teichberg.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare