Estnischer Chor sang in der Landefelder Kirche – Kontakte bestehen seit zehn Jahren

Musik verbindet Freunde

Gemischter Chor aus Estland: Mit einem Konzert voller fröhlicher Lieder sangen sich die Männer und Frauen in die Herzen der Besucher. Foto:  privat

Landefeld. Der Chor aus Estland, der dieser Tage zu Besuch in der Evangelischen Kirchengemeinde Landefeld ist, trat dort am Samstagabend in der Kirche mit estnischen Volksliedern auf und begeistere damit seine Zuhörer.

Mit stimmungsvollen Liedern feierten die Gemeindemitglieder den Besuch aus dem Baltikum. Die Verbindung entstand vor elf Jahren, als Pfarrer Schümers in Estland war. Mitglieder der dortigen Kirchengemeinde kamen ein Jahr später nach Landefeld. Seit dem haben sich ein Besuchsritual und eine enge Freundschaft entwickelt, auch auf musikalischer Basis. Dieses Jahr feierten die beiden Gemeinden zusammen das Erntedankfest in einer Scheune, in der sonst Schlepper stehen.

Wenn sie sich alle ein bis zwei Jahr für einige Tage sehen, veranstalten sie gemeinsame Grillfeste, besichtigen den Herkules und fühlen sich zusammengehörig im gemeinsamen Glauben. „Dies ist für die Esten wichtig, denn in ihrem Land sind über 70 Prozent der Menschen keine Christen. Sie sagen, ihnen tue es gut, als Christen nicht alleine zu sein.“

Und das zeigten sie am Samstagabend in der Landefelder Kirche, wo sie mit fröhlichen Liedern der Begegnung mit ihren Freunden und Gott dankten. (ymd)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare