Europakonzert mit estnischem Männerchor in der Spangenberger Stadtkirche

Musikalische Brücken

Gesangliche Reise: Die sieben Mitglieder des Männerchores der estnischen Gemeinde Nõo verwöhnten die Ohren ihres Publikums mit Liedern auf Estnisch, Englisch, Latein und Deutsch. Foto: V. Koch

Spangenberg. Zum Start der Aktion „Hoffnung für Osteuropa“ der evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck gab der Männerchor aus der estnischen Gemeinde Nõo in der Spangenberger Stadtkirche ein Europakonzert. Für estnische Klänge von der Orgel sorgte Bezirkskantor Christian Fraatz.

Bei der Begrüßung der sieben Stimmwunder aus Estland glänzte der Spangenberger Pfarrer und Propst der estnisch evangelisch-lutherischen Kirche in Deutschland Michael Schümers mit seinen Sprachkenntnissen. In fließendem Estnisch wünschte er den Besuchern des Europakonzerts einen guten Abend.

Für ihren Auftritt waren die sieben Männer aus Estland über 1800 Kilometer gereist. „Das Konzert ist ein Brückenschlag von Spangenberg in die Ferne“, sagte Schümers.

Die stimmsicheren Esten begeisterten ihr Publikum mit einem bunten Programm und Liedern in vier verschiedenen Sprachen. Vor allem bei den Stücken in ihrer Heimatsprache glänzten die sieben Männer aus Estland und nahmen die Zuhörer gesanglich mit auf eine Reise in ihr Heimatland. Sanft schwebten die Stimmen des estnischen Männerchores durch den Kirchenraum und luden das Publikum zum Träumen ein.

Besonders überzeugte der Chor mit einer ruhigen und gefühlvollen Version des bekannten Spirituals „Swing low, sweet chariot“. Am Ende des Konzerts ernteten die Esten langanhaltenden Applaus und bedankten sich dafür mit drei Zugaben. (yvk)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare