Musikvideo „Neue Wege“ von Douglas Arlt geht im Netz ab

Am Drehort des Videos: Ein Großteil des Videos zu „Neue Wege“ entstand am Oberelsunger Bahnhof. Foto:  Renner

Oberelsungen. Seit Jahrzehnten hat sich Douglas Arlt der Musik verschrieben. Meist ist er zusammen mit Harald Fuchs als Duo „Doug & Harry“ unterwegs.

Jetzt hat der 50-Jährige sein Debüt als Solokünstler gegeben. „Neue Wege“ heißt das Lied - und das Video dazu wurde auf Douglas Arlts Facebook-Seite bereits mehr als 4700 Mal angeklickt.

Seit Jahrzehnten hat sich Douglas Arlt der Musik verschrieben. Meist ist er zusammen mit Harald Fuchs als Duo „Doug & Harry“ unterwegs. Jetzt hat der 50-Jährige sein Debüt als Solokünstler gegeben. „Neue Wege“ heißt das Lied - und das Video dazu wurde auf Douglas Arlts Facebook-Seite bereits mehr als 4700 Mal angeklickt.

Sechseinhalb Minuten lang ist das Lied, in dem es um „die Aufarbeitung meiner verqueren Jugend“ geht, erzählt Arlt. „Ich war ein chaotischer Typ.“ Sehr persönlich ist der Text des Songs, doch dem Oberelsunger fällt es nicht schwer, so etwas öffentlich zu machen. „Das musste einfach raus“, sagt er. Etwa drei Tage hat er gebraucht, um den Text zu schreiben.

Das Video, das er zusammen mit ein paar Freunden gedreht hat, hat länger gedauert. „Ein Jahr haben wir daran herumgedoktort.“ Vor allem die Suche nach dem passenden Drehort hat lange gedauert. Einige Szenen hätten sie in seinem Wohnzimmer aufgenommen, „doch das wirkte zu unprofessionell“. Schließlich wurde der Bahnhof am Ortsrand von Oberelsungen zur Kulisse. Das heruntergekommene Gebäude passt gut, findet der Musiker, denn auch der Text sei am Anfang „zerbrochen“.

„Ein tolles Gefühl" 

Vor gut zwei Wochen hat Douglas Arlt das Video auf seine Facebook-Seite gestellt. Mit dem dann folgenden Erfolg hat er allerdings nicht gerechnet. Schon über 400 bis 500 Aufrufe hätte er sich gefreut, sagt er. Mittlerweile sind es rund 4300. Auch auf seinem Youtube-Kanal steht sein erstes Video mittlerweile. Viel Lob für das Lied hat er bereits bekommen. „Es ist ein tolles Gefühl, wenn Fremde etwas Nettes sagen.“

„Noten kann ich aber nicht lesen.“ 

Dass er so weit mal kommen würde, hat zumindest sein Gitarrenlehrer bei der VHS nicht gedacht. Also Jugendlicher nahm er dort ein paar Stunden Unterricht, doch der Lehrer sagte: „Er lernt es nie.“ Von da an brachte er sich alles selbst bei. „Noten kann ich aber nicht lesen“, sagt er und lacht. Die Gitarre beherrscht er dennoch. Davon können sich jedes Jahr Hunderte Zuschauer bei den „Doug & Harry“-Konzerten überzeugen. Rund 20 Auftritte absolvieren die beiden pro Jahr. Der nächste ist am 27. Dezember in Fuchsens Café in Wolfhagen. Das Duo plant jetzt die erste CD, auch ein Video werden sie drehen.

Auf Tour in Deutschland 

Ob er mal von der Musik leben kann? „Diesen Traum hat natürlich jeder Musiker“, sagt er. Bis dahin verdient er seinen Lebensunterhalt weiter in einem Wolfhager Fitness-Studio - und geht regelmäßig quer durch Deutschland auf Tour, um weiter an seinem Traum zu arbeiten.

Weitere Informationen zu Douglas Arlt gibt es im Internet auf www.doug-und-harry.de und bei www.facebook.de/doug.u.harry

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare