Infostände und Vorträge sind geplant

Muslime im Schwalm-Eder-Kreis wehren sich mit Kampagne gegen viele Vorurteile

+

Schwalm-Eder. Die Ahmadiyya-Gemeinde aus Wabern will mit Vorurteilen aufräumen: Unter dem Motto „Wir sind alle Deutschland“ startet die muslimische Gemeinde eine kreisweite Kampagne, um Menschen die Ängste vor ihrer Religion zu nehmen und den Unterschied zwischen Muslimen und Extremisten deutlich zu machen.

Dazu wollen sie in allen 258 Ortschaften des Landkreises Flyer verteilen und das Gespräch mit den Bürgern suchen.

Akzeptanz und ein friedliches Miteinander sind das große Ziel, sagt Afaq Ahmad, Imam und Theologe, der die Ahmadiyya-Muslim-Jamaat betreut. „Vielen Menschen fehlt das Wissen über den Islam“, sagt er und fügt hinzu: „Wir müssen uns öffnen und auf die Menschen zugehen.“ Denn die Grundsätze des muslimischen Glaubens seien vor allem Barmherzigkeit gegenüber Mitmenschen und, dass es keinen Zwang im Glauben gebe. „Deshalb ist unser Motto ‘Liebe für alle, Hass für keinen´“, sagt Afaq Ahmad.

Ziel sei es, Vorurteile abzubauen und voreilige Schuldzuweisungen zu verhindern. „Wir wollen Fragen beantworten“, sagt Afaq Ahmad. Dazu wollen sie Menschen in den Ortschaften ansprechen, Flyer verteilen, mit Info-Ständen vertreten sein. Darüber hinaus sollen Bäume als Zeichen des Friedens an Gemeinden gespendet werden. Der erste werde in Wabern aufgestellt, erzählt Afaq Ahmad.

Die Aktion der Ahmadiyya-Muslim-Jamaat ist Teil einer deutschlandweiten Kampagne, die sehr gut angenommen werde, sagt Afaq Ahmad. „Die Resonanz war bisher fast immer positiv.“ Dass ein Austausch zwischen Muslimen und Anhängern anderer Religionen stattfindet, erhofft er sich auch im Schwalm-Eder-Kreis. Die Kampagne soll jedoch nur ein Anfang sein: „Wir wollen nicht aufhören zu informieren“, sagt Khalid Mehmood Awan, der Vorsitzender der Gemeinde in Wabern ist. 

Infostände im Landkreis

Die Stände mit denen die Ahmadiyya-Gemeinde über ihren Glauben informieren und Vorurteile abbauen will, sind zu folgenden Zeiten in den größeren Städten des Landkreises zu finden: • Homberg, 7. April, • Schwalmstadt, 28. April, • Fritzlar, 26. Mai, • Melsungen, 23. Juni. Darüber hinaus soll es am 13. Mai ab 15 Uhr in der Mehrzweckhalle in Wabern eine Informationsveranstaltung zum Thema „Islam und Rechtspopulisten, Anworten auf die Vorwürfe der AfD“ geben. Seminare, die Themen wie Abgrenzung gegen Extremisten behandeln, seien ebenfalls geplant, so Imam und Theologe Afaq Ahmad.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare