Straßenfest des Muslimischen Kulturzentrums Gensungen

Weckten Interesse an ihrer Kultur: Die Fotos zeigen oben Engin Kayar, Adil Koc, Fatih Elgaz und Mustafa Cetinkaya sowie unten Melek Yilmaz und Paleize Cetincaya. Fotos:  Riemenschneider

Gensungen. Orientalische Musik lockte die Besucher am Wochenende in Gensungen auf die Straße. Das Muslimische Kulturzentrum Felsberg-Gensungen hatte ein Straßenfest organisiert.

Der Verein möchte den Kontakt zwischen den Deutschen und den Türken fördern und Berührungsängste mit dem Islam abbauen. Dafür hatte er alle Felsberger und ihre Vereine und Institutionen eingeladen.

Es gab ein vielfältiges Angebot an türkischem Essen, sei es Heißes vom Grill oder kalte Speisen, die die Frauen vom Muslimischen Kulturzentrum zu Hause zubereitet hatten.

Das türkische Essen erfreute sich großer Beliebtheit bei den Felsbergern: „Einige haben sogar Kühltaschen mitgebracht, um sich mit unserem türkischen Essen einzudecken“, erzählte Paleize Cetincaya. Sie bot außerdem Führungen durch die Moschee an, die von vielen interessiert angenommen wurden.

„Wir wollen nicht nebeneinander leben, sondern miteinander“, erklärte Murat Cetincaya, der 2. Vereinsvorsitzende. Zwar sei das Nachbarschaftsverhältnis zwischen Deutschen und Türken in Felsberg schon sehr gut, aber gerade was die Teilnahme am öffentlichen Leben betrifft, könne noch sehr viel mehr erreicht werden. Das Fest war ein voller Erfolg, es wurde, ganz wie der Verein sich das vorgestellt hatte, nicht nebeneinander sondern miteinander gefeiert. (zgr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare