Mittwoch und Donnerstag: Reformationsfrauentreffen in der Kulturhalle

Mutig mit Wort und Feder

Prominente Damen: von links Marie Surhoff, Erika Schneider, Edda Broschek und Ursel Kister stellen beim Reformationstrauentreffen historische Frauengestalten nach. Foto: privat

Schwarzenborn. „Mutig, gelehrt und glaubensfest – Frauen der Reformation ergreifen Wort und Feder“ heißt das Thema des Reformationsfrauentreffens, zu dem der Kirchenkreis Ziegenhain am Mittwoch, 26. Oktober, und am Donnerstag, 27. Oktober, jeweils ab 14.30 Uhr in die Kulturhalle Schwarzenborn einlädt.

Pfarrerin Gloria Dück, beauftragt für Frauenarbeit im Sprengel Hersfeld und Pfarrerin Karin Schwalm aus Olberode haben gemeinsam mit vielen Ehrenamtlichen dieses Ereignis vorbereitet, zu dem auch Frauen aus den angrenzenden Kirchenkreisen willkommen sind.

Immer mehr Beachtung fand in den vergangenen Jahren dabei auch der Einfluss von Frauen auf die Reformation in Deutschland. Die Frauen waren es, die den reformatorischen Gottesdienst besuchten und nicht weiter die lateinische Messe und ihre Kinder im evangelischen Sinn erzogen. Ohne die mutigen Frauen der Reformation wäre die Botschaft von der Rechtfertigung aus Gnade nicht auf den Märkten und in den Spinnstuben weiter gegeben worden und viele Kinder wären nicht mit Luthers Morgen- und Abendsegen aufgewachsen.

Biblische Frauengestalten galten als Leit- und Vorbilder. Denn nicht wenige erkannten, dass sie mit der Heiligen Schrift selber gegen frauenfeindliche Passagen der Bibel argumentieren konnten.

Das Schweigegebot für Frauen in den Gemeinden wurde in seiner absoluten Gültigkeit widerlegt mit frauenfreundlichen Zitaten der Bibel.

Mit dem Reformationsfrauentreffen bieten die Veranstalter Gelegenheit, sieben dieser außergewöhnlichen Frauen kennenzulernen.

Da Wort und Musik die evangelische Frömmigkeit und den evangelischen Gottesdienst von Beginn der Reformation an auf besondere Weise prägten, wird an beiden Tagen der Klang der Posaunen unter der Leitung von Bezirkskantor Fritz Falk-Rolke ertönen. Mitglieder der Frauenchöre Mengsberg, Wiera und Sachsenhausen unter der Leitung von Helmut Daub werden Teile der Deutschen Messe von Franz Schubert aufführen. Eingeladen sind auch alle diejenigen, die sich bei keiner Kirchengemeinde angemeldet haben. Die Besucher des Reformationsfrauentreffen werden gebeten, eine Kaffeetasse mitzubringen.

Die Veranstaltungen enden jeweils um 17.30 Uhr. (red)

Reformationsfrauentreffen: Mittwoch, 26. Oktober, und am Donnerstag, 27. Oktober, jeweils ab 14.30 Uhr in die Kulturhalle Schwarzenborn

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare